Nukular

28 10 2019

„… bisher aber zu keinem brauchbaren Ergebnis gekommen sei. Statt eines unterirdischen Endlagers wolle die Bundesregierung nun Möglichkeiten der Atommüllentsorgung im Weltall prüfen und habe deshalb bereits eine…“

„… die Menge des derzeitigen Weltraumschrotts bereits eine große Gefahr darstelle. Die ESA warne ausdrücklich vor weiteren Objekten, die in die Erdumlaufbahn geschossen würden, da sie keine stabilen…“

„… schon in den 1970-er Jahren vorgeschlagen habe, die Behälter auf der Rückseite des Mondes zu deponieren. Auf diese Art wolle das Ministerium ausschließen, dass ein Teil der Strahlung wieder in Erdrichtung und damit…“

„… mit erheblichen Kosten rechnen müsse. Scholz wolle dies sozialverträglich gestalten, so dass eine Verteuerung des Strompreises für die Industrie durch eine Anhebung der Mehrwertsteuer um höchstens vier bis fünf…“

„… plädiere die FDP für eine stationäre Aufbewahrung der Brennstäbe in der Umlaufbahn. Lindner wisse genau, dass in ferner Zukunft eine Technologie erfunden werde, mit der man auch diesen Reaktormüll wiederaufbereiten könne, so dass eine erneute Nutzung im…“

„… es zu einer Beschädigung durch Meteoriten kommen könne, wodurch radioaktives Material in der Erdatmosphäre freigesetzt würde. Da hier keine deutschen Grenzwerte überschritten würden, könne man aber von vollkommen unbedenklichen…“

„… die Endlagerung in der Umlaufbahn unseres Nachbarplaneten strikt ablehne. Meuthen wisse, dass Mars verbrauchte Energie sofort zurückbringe, weshalb eine solche Lösung auf keinen Fall den…“

„… beispielsweise mit einem bemannten Shuttle in die Umlaufbahn befördern könnte. Da dieses System auch mit einem Angebot aus dem Bereich Weltraumtourismus kombinierbar wäre, könne man eine Refinanzierung schneller als in den…“

„… schon für unter einer Milliarde Euro möglich wäre, falls sich nachhaltige Flugsysteme in Deutschland etablieren würden. Die von Baer präferierten Flugtaxis hätten leider bauartbedingt keine ausreichende Möglichkeit für Nutzlasten ab einem Gesamtgewicht von…“

„… letztlich einfacher wäre, die Behälter in der Sonne verglühen zu lassen. Die Kommission wolle ihr Konzept noch in der laufenden…“

„… als deutliches Risiko bleibe, dass das Shuttle beim Start explodiere und damit erhebliche Mengen an radioaktiver Strahlung in der Luft verteile. Altmaier wolle die Abschussrampen daher in ohnehin vorbelasteten Regionen wie Tschernobyl oder Fukushima errichten, um nicht zusätzliches…“

„… es technisch durchaus möglich sei, die Castoren in die Nähe des Zentralgestirns zu befördern. Dies könne allerdings nur durch eine extrem starke Superrakete geleistet werden, die mehrere hundert Milliarden Euro pro…“

„… müsste derzeit eine Startfrequenz von einem Shuttle pro Stunde angestrebt werden. Die deutsche Industrie sehe darin einen sehr positiven Ansatz, mehr Arbeitsplätze in der Produktion von…“

„… sich auch vorstellen könne, dass die Raketen aus dem Ausland in die Umlaufbahn geschossen würden. Da bei einem Unfall mit nuklearem Material nicht die Atmosphäre über Deutschland verstrahlt werde, sei Gauland für eine möglichst…“

„… dass der Weltraumvertrag ausdrücklich die Entsorgung radioaktiven Mülls im All untersage. Die Bundesregierung sehe dies unproblematisch, da auch das Klimaschutzpaket ohne einen direkten Ausstieg aus mehreren internationalen Abkommen zustande gekommen sei und sich daher keine…“

„… könne sich Seehofer auch eine Kombination von Atommüll und Asylbewerbern als Nutzlast vorstellen. In diesem Fall würde der Freistaat sich auch finanziell und organisatorisch mit dem Bau einer Transrapid-Strecke an der…“

„… den ersten Testlauf aus Sicherheitsgründen mit schwach radioaktivem Müll durchführen wolle, um die Investoren zu überzeugen. Söder habe die notwendigen Verträge schon einmal im…“

„… bodengestützte Technik nicht sinnvoll sein werde. Lindner gehe aber davon aus, dass die Wissenschaft bis 2040 die Naturgesetze so weit verändert habe, dass sich ein Weltraumlift auch für mittelständische Unternehmen und…“

„… auch einkalkulieren müsse, dass Terroristen den Raketenstart zu sabotieren versuchen könnten. Bundeskriminalamt und Verfassungsschutz seien zu einer Zusammenarbeit bereit, um dies zu verhindern, würden aber nur bei einem Verbot von Killerspielen und der sofortigen Einführung der Vorratsdatenspeicherung eine erfolgreiche…“

„… ein entschiedener Wirtschaftsaufschwung die Finanzierung des Entsorgungsprogramms in der Zukunft sicherstellen werde. Allerdings müsse man das Dreifache des jetzigen Bundeshaushalts für den Atommülltransfer bereitstellen und habe wenig Spielraum in der…“

„… auch die Fertigung der Extremrakete sehr viel Energie in Anspruch nehmen würde. Altmaier habe dafür geworben, dies durch eine Verlängerung der Reaktorlaufzeiten zu…“


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




%d Bloggern gefällt das: