Es muss sich etwas ändern

2 01 2020

„Und die Pendlerpauschale erhöhen.“ „Können wir nicht vorher über wichtigere Sachen reden?“ „Die Agenda schreibt sich nicht alleine, Herr Kollege.“ „Aber wir haben in diesem Jahr mehr zu tun, als uns um diese Pendlerpauschale zu kümmern.“ „Das sagen Sie jetzt, aber ehe man sich’s versieht, ist wieder Weihnachten, und dann…“

„Also jetzt mal systematisch, womit sollen wir denn im…“ „Schwimmbäder.“ „Bitte!?“ „Was meinen Sie, wie häufig das in den Wahlkreisen zur Sprache kommt. Schwimmbäder, die Toiletten in den Schulen, überhaupt die Ausstattung.“ „Das ist aber keine bundespolitische…“ „Man müsste das mal…“ „Wir hatten 2019 beschlossen, den Wehretat anzuheben, das muss langsam mal in Angriff…“ „Sie sollten mal aufpassen, was Sie da…“ „Und das mit dem Zwangsdienst ist ja auch…“ „Erstens ist das eine Dienstpflicht, und zweitens hat das damit gar nichts zu tun.“ „Wir brauchen aber eine Debatte über die nationale Sicherheit.“ „Ist irgendwas auf dem Weihnachtsmarkt passiert, wovon wir nichts mitgekriegt haben?“ „Die Polizei in NRW hat doch zwischen den Jahren gar nicht gearbeitet.“ „Und ich hatte mich schon gewundert, dass alles so prima klappt.“ „Dann machen wir also jetzt das mit den Uniformen?“ „Freie Fahrt für Soldaten?“ „Geht in Ordnung.“

„Wo wir gerade beim Thema Bundeswehr sind, die Debatte über Rechtsradikalismus ist…“ „Das ist so 2019!“ „Echt, Ihnen fällt sonst nichts ein?“ „Das ist ein gesellschaftliches Problem, das unseren…“ „Davon kriegen wir auch keine Steuersenkungen für Leistungsträger.“ „Wie kommen Sie jetzt auf Steuersenkungen?“ „Es gibt Baustellen, die wir seit Jahren vor uns herschieben, und das muss endlich mal in Angriff…“ „Bitte!“ „Aber es stimmt, wir sollten uns damit beschäftigen.“ „Wir könnten das Steuersystem reformieren.“ „Die Spitzensteuersätze sind eindeutig zu hoch, damit halten wir die Leistungsträger nicht in Deutschland.“ „Dass die wegen einer ausländerfeindlichen Gesellschaft gar nicht erst nach Deutschland kommen, halten Sie für ausgeschlossen?“ „Im Gegenzug könnte man den Eingangssatz nach unten verlagern.“ „Also so, dass man mit geringerem Einkommen trotzdem Steuern zahlt?“ „Nein, aber Ihr Vorschlag hört sich auch gut an.“ „Das schafft Solidarität, damit kann dann jeder Bürger sagen, dass er aktiv den Staat gegen die vielen Schwindler verteidigt, die ihre Cum-Ex-Rückzahlungen aus der…“ „Kompromiss: jeder Schüler bekennt sich morgens vor der Schule zur deutschen Fahne und der damit verbundenen christlich-abendländischen Leitkultur.“ „Weiter.“

„Ist Scheuer noch im Amt?“ „Soll das jetzt eine Personaldebatte werden?“ „Ich erinnere mich an Zeiten, in denen man für den Mist, den der Kerl verzapft, ein halbes Kabinett mit dem Schlagring aus dem Amt befördert hätte.“ „Also erstens werden die Minister immer noch vom Bundespräsidenten ernannt und entlassen, und zweitens…“ „Die tut doch nichts.“ „Klar, Merkel will nur spielen.“ „Ich rede gerade von der CSU.“ „Ich auch.“ „Aber…“ „Einer muss das dümmste Arschloch im ganzen Laden sein.“ „Das kann doch nicht der Anspruch sein, mit dem hier in Deutschland…“ „Ja, es muss sich etwas ändern, aber was?“ „So eine Ruckrede wäre mal wieder gut.“ „Hartz V.“ „Wenn wir einen Anschlag hätten, bei dem es mehrere Tote und…“ „Was?“ „Was!?“ „Da könnten wenigstens mehrere Politiker staatstragende Sachen sagen.“ „Oder eine Grundrente.“ „Aber mit Bedürftigkeitsprüfung.“ „Logisch, sonst müssten wir den Sozialhaushalt unnötig aufblähen.“ „Also mehr Transfergelder?“ „Wenn wir nicht erklären, was das alles ist, dann geht das.“ „Was denn?“ „Zum Beispiel Pensionen für Bundestagsabgeordnete.“ „Dann haben wir das mal drin, das klingt ja auch machbar.“

„Eigentlich sind wir jetzt arbeitstechnisch schon in der Sommerpause.“ „Jetzt käme dann bloß noch der Herbst, aber da ist ja Vorwahlkampf.“ „Wir können es ja so machen: falls es bis jetzt noch keine neuen Anschläge auf Mitglieder von Parteien der Bundesregierung gegeben hat, dann wäre eine…“ „Finde ich auch.“ „Sehr richtig!“ „Antifaschisten gehören alle ins Gas, meine Meinung!“ „Aber…“ „Das ist so zwar nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt, aber da wir zum Glück eine Mehrheit in der Bevölkerung haben, die der Ansicht ist, dass man nicht mehr alles sagen darf, können wir das so stehen lassen.“ „Aber…“ „Sie sehen doch, es ändert sich gerade etwas.“ „Schauen wir doch mal, ob es sich in die richtige Richtung bewegt.“ „Zur Not kann man ja immer noch auswandern.“ „Wenn man es sich leisten kann.“ „Hähähä!“ „Mehr Integration, nach Möglichkeit bessere soziale Absicherung.“ „Und wir müssen ausländische Berufsabschlüsse anerkennen, um den Fachkräftemangel effektiv zu beheben.“ „Niederschwellige Hilfsangebote.“ „Und die Sanktionen für jugendliche Erwerbslose sind ja auch total abschreckend.“ „Das ist sehr gut!“ „Wir sind auf einem sehr guten Weg.“ „Ich würde das als zukunftsweisend betrachten.“ „Also Asylrecht faktisch abschaffen?“ „Sind wir das Weltsozialamt für muslimisch vorbelastete Messerstecher?“ „Dann ist das unser Beitrag zum Weihnachtsfest.“

„Das Klimapaket…“ „Gehen Sie mir bitte mit wichtigeren Sachen auf die Nerven, den Scheiß erledigen die Ausschüsse.“ „Die Beschlussvorlage zur Komplettinsolvenz der Windenergiebranche hat sicher Zeit bis 2050.“ „Jetzt haben wir gar nicht an die Pendlerpauschale gedacht.“ „Stimmt, aber wissen Sie was, erinnern Sie mich einfach nächstes Jahr noch mal.“