Wumms

9 06 2020

„… als mutige Entscheidung für die Bürgerinnen und Bürger sehe, die finanziellen Sorgen durch die Folgen der Pandemie einzudämmen. Bund und Länder würden nun gemeinsam eine nachhaltige und unbürokratische…“

„… es leider keine gesetzliche Handhabe gebe, die Differenzen aus der Senkung der Umsatzsteuer an den Verbraucher weiterzugeben. Die Folgen für den Einzelhandel müsse man im wirtschaftlichen Gesamtkontext betrachten, so dass hier eine auf den Bürger fokussierte Strategie praktisch gar nicht…“

„… insgesamt 120 Milliarden Bundeshilfen bereitstellen werde. Dies werde sich auch auf betroffene Betriebe in Gastronomie und Hotellerie auswirken, die nun besonders dafür verantwortlich gemacht werden müssten, dass sich die Infektion nicht ein zweites Mal in den…“

„… die deutsche Wirtschaft schnell wieder auf einen nachhaltigen Wachstumspfad führen wolle, der Arbeitsplätze und Wohlstand sichere. Scholz sehe keine Notwendigkeit, Wachstumsprognosen an sich zu kritisieren, werde dies aber durch eine Neugewichtung der Wirtschaftszweige in den kommenden Monate präzisieren. So werde es mehr Innovationshilfen für Automobilkonzerne und…“

„… sich der Stückpreis einer Salatgurke von 0,49 Euro durch den verringerten Steuersatz um fast einen Eurocent senke. Klöckner habe vorgerechnet, dass eine zwölfköpfige Familie zwei Wochen lang pro Tag und Person nur je zwei Salatgurken kaufen müsse, um eine 400-Gramm-Packung mit grober Bratwurst zu…“

„… auch einen höheren Arbeitsaufwand im Einzelhandel und in der Gastronomie erzeuge, um die Endpreise neu zu kalkulieren. Dies werde unter anderem durch die steigenden Personalkosten und die steuerrechtlichen…“

„… habe die damalige Große Koalition bereits deutlich erklärt, dass es mit ihr keine Anhebung der Umsatzsteuer in Deutschland geben werde. Scholz wolle dies, auch wenn es sich nun um eine zeitlich befristete Maßnahme handeln müsse, ausdrücklich als Nachweis der Zuverlässigkeit der…“

„… zur Stärkung der Wirtschaftsbetriebe einen nationalen Zwangsumtausch ins Gespräch gebracht habe. Im Bundeswirtschaftsministerium gebe es nach wie vor Überlegungen, Löhne und Gehälter oberhalb eines Pauschalbetrages für die Mieten in Form von Konsumgutscheinen auszuzahlen, deren Gültigkeit nur bis zum jeweils nächsten…“

„… als integrativ für den Arbeitsmarkt sehe. Heil sehe große Chancen, entlassene Mitarbeiter in der Produktion halbjährig befristet wieder in den Bereichen Controlling und Buchhaltung zu…“

„… sehe Klöckner einen guten Weg in der Idee, Fleischwaren jeweils nur noch in 10-Kilogramm-Pakten zu verkaufen. So sehe der Verbraucher viel schneller, wie sich die Ersparnis niederschlage, und sei insgesamt konsumfreudiger in den…“

„… lehne die Bundesregierung allerdings die Überlegungen zur Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens ab. Dies sei zwar auch bis zu einem gewissen Maß konsumfördernd, es lasse aber zu wenig Lenkungsmöglichkeiten für einen…“

„… dass mit mehr Fleischkonsum auch die Kleidergrößen zeitnah angepasst werden müssten. Deutschlands Handelsbeziehungen in die Staaten mit billiger Textilproduktion seien für Altmaier ein wesentliches…“

„… eine regionale Ausweitung für den Freistaat Bayern befürworte. Söder wolle damit allerdings nur Deutsche, eventuell auch EU-Bürger, für den Kauf von Autos im…“

„… generell größere Verpackungen anbieten werde. Der Zentner-Mehlsack biete zwar für den Kunden keine Ersparnis, sei aber für Hamsterkäufe bei einer prognostizierten zweiten Welle sehr…“

„… lehne Scholz eine Erhöhung der ALG-II-Leistungen, auch temporär, grundsätzlich ab. Diese Bevölkerungsschicht sei schon aufgrund ihrer sozioökonomischen Einordnung gar nicht am Erhalt der deutschen Wirtschaft interessiert und dürfe nun nicht auch noch durch positive Signale in ihrem…“

„… setze nach internen Berichten die Regierung große Hoffnung in online abrufbare Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger, die alleine durch die schlechte IT-Infrastruktur des Bundes nicht oder nur nach sehr langer…“

„… sich der Stückpreis einer Salatgurke von 0,49 Euro durch den verringerten Steuersatz um fast einen Eurocent senke. Scholz habe vorgerechnet, dass ein Erwerbsloser während der gesamten Zeit der Steuerermäßigung sich pro Tag eine Salatgurke kaufen müssen, um eine 400-Gramm-Packung mit grober Bratwurst zu finanzieren. Dies rechtfertige keine unnötigen Ausgaben in ein Prekatiat, das bei der kommenden Bundestagswahl nicht zu…“

„… auch in einem regional notwendigen Shutdown verkaufsoffene Sonntage erlauben werden, um die Konsumlaune der noch nicht erkrankten Bevölkerung auf einem mittleren Niveau zu stabilisieren. Die Bundesregierung werde sich dabei von führenden Virologen beraten lassen, um eine flächendeckende…“

„… die von Teilen der Regierung geforderte Preisstabilität vom Einzelhandel mit sehr großem Interesse aufgegriffen worden sei. Der Sprecher des Bundesverbandes sehe in Sommerschlussverkauf und Weihnachtsgeschäft keine Gründe, die Preise unnötig zu ermäßigen, so dass sich die Gewinne in diesem Jahr sogar oberhalb des…“