In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (DX)

12 09 2020

Zwei Meter misst Serge in Vauclerc.
Er arbeitet im Wasserwerk,
um die Hallendecken
auf Rostfraß zu checken.
Ihm steht auf den Schultern ein Zwerg.

Es wunderte Saoirse sich in Waterford:
am Samstag war erst nur der Kater fort,
dann hört man die Glocken
schon nicht mehr frohlocken,
denn Sonntag war auch noch der Pater fort.

Es kauft Geneviève in Pfalzweyer
fürs Dach sich einen Wasserspeier,
der dort nun aufs Beste
den Vorgarten nässte.
Der schwamm nun weg. Das wurde teuer.

Auf Gordon und George, die in Stilton
oft stundenlang Kabel verdrillten,
schimpft unter den Masten
der Boss, den sie hassten,
bis sie eines Tages ihn killten.

Émile sorgt sich in Goetzenbruck.
Er lief schon nach Hause zurück
und fand dort das Schöne:
zwei tropfende Hähne.
Da hatte er noch einmal Glück.

Ein Streich, den John in Cherry Hinton
dem Lehrer spielt, dem sie anpinnten
ein Schild auf den Rücken,
will diesmal nicht glücken.
Jetzt steckt’s an ihm selbst, und zwar hinten.

George, Schuhmacher in Niederrœdern,
lag nachmittags noch in den Federn,
denn oft bis zum Dunkel
bei Sternengefunkel
saß er noch an Leisten und Ledern.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..




%d Bloggern gefällt das: