In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (DXL)

24 04 2021

Geht Vlastimil Kegeln in Freihals,
so nennt er die Würfe stets dreimals.
Daran ist das Schlimme
vor allem die Stimme:
er ist halt ein schrecklicher Schreihals.

João bürstet in Sousel
den Hunden fast täglich das Fell.
Er pflegt drauf zu drängen
nach Waldspaziergängen;
da werden die schwarzen selbst hell.

Es störn Karel, Gastwirt in Glatzen,
die Säufer nicht mit ihren Fratzen,
die kaum was bestellen
und die Zeche prellen.
Die Gäste sind’s, die ständig schmatzen.

Artūras, den sah man in Immersatt
höchst selten. Er saß oft im Zimmer, statt
im Wald sich zu tummeln
und abends zu bummeln.
Er war ja beim Lesen ein Nimmersatt.

Der Postbote Pavel in Esseklee,
der wütet: „Wenn ich die Adresse seh,
so bin ich verdrießlich.
Das steigert sich schließlich,
besonders, wenn ich noch die Fresse seh!“

Es kam Raul in Alegrete
zu spät, und zwar zu jeder Fete.
„Kann sein, dass stattdessen
die Uhr wird vergessen.
Ich sitz dann im Garten und jäte.“

Weil František damals in Gnast
zwei Bankräuber waghalsig fasst,
bekommt er Belohnung,
die er ohne Schonung
mitsamt Haus und Hof ganz verprasst.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.