Der Jahrkreis (VIII). August

1 08 2021

Bis gestern rann der Schweiß von unsern Stirnen,
jetzt wird der Abend seltsam blau und rot.
Schon schwellen an den Zweigen Äpfel, Birnen
und auf den Halmen Korn für alles Brot.

Noch ist es Sommer, jedenfalls am Tage.
Ganz unbemerkt verliert er die Gestalt.
Die Vögel singen sanft die leise Klage,
die in den Sternen brüchig widerhallt.

Es ist nicht Schwermut und auch keine Trauer,
und doch ist nicht zu sagen, was es ist.
Das Jahr, das ganze Leben ist von Dauer,
wenn man begreift, woran es sich bemisst.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.