In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (DLIX)

4 09 2021

Arnaud bewirbt sich in Faugères.
Er fragt, ob der Posten was wär,
der sei zwar kein Segen,
doch käm’s schon gelegen.
Er macht’s, wie man ahnt, fürs Salär.

Vittorios Chalet in Insone
zeigt an, dass man dort teuer wohne.
Doch sagt man, er habe
zum Sparen die Gabe,
weshalb er es vorwiegend schone.

Pierre reiste an in Almayrac
zur Hochzeit mit Tüten und Sack.
Das war nicht geheuer.
So trug er zur Feier
zerknittert, doch immerhin: Frack.

Es fuhr Remo zackig in Frasco
den Wagen ins nächste Fiasko.
Doch stören ihn Schäden
wohl kaum, denn auf jeden
der Fälle kommt Geld von der Kasko.

Es wunderte sich Jules in Foss.
Als Kind schon bekam er ein Ross,
um es zu begleiten,
doch statt es zu reiten,
bevorzugte Hamster sein Spross.

Es nagelt Aimée in Leutmerken
und schraubt, und in vielen Gewerken,
die auch zu nichts führen,
mag sie dilettieren.
Ihr Mann wird sie darin bestärken.

Henri isst beständig in Sost
nur feinste, gesündeste Kost,
doch mag er nicht laufen,
dafür einzukaufen.
Die Mahlzeiten bringt ihm die Post.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




%d Bloggern gefällt das: