Mit etwas Glück

2 02 2022

„Das können Sie sich ja denken. Islamisierung, der große Bevölkerungsaustausch gegen afrikanische Einwanderer, das ist Bullshit. Ich meine, versuchen Sie doch mal, das gegen die jüdische Weltregierung durchzusetzen.

Kleiner Scherz, natürlich gibt es diese ganzen Verschwörungserzählungen nicht einfach so. Wir sind stets bemüht, die neueren Entwicklungen aus dem militärisch-industriellen Komplex in die Pläne der herrschenden Klasse zu integrieren, und das ist das Ergebnis: die Bevölkerung muss mit möglichst gut steuerbaren Instrumenten reduziert werden, um die Überlebensfähigkeit der Menschheit zu sichern. Das klingt zunächst wie eine total hirnrissige Idee, aber über die Gefahren des Klimawandels muss ich Ihnen ja nichts mehr erzählen, oder? Das wird Sie überraschen, wir machen das hier mit absolut an der Wissenschaft orientierten Vorgehensweisen. Wie man die Zukunft Wochen bis Monate vorher schon mit mathematischen Modellen beschrieben kann, haben Sie ja sicher in der Pandemie schon kapiert, und wenn Sie es nicht kapiert haben, dann frage ich mich, was Sie von mir wollen. Wir handeln, und ein globales Handeln erfordert eben große Schritte.

Im Grunde kam uns diese weltweite Seuche in die Quere, weil sie schlecht steuerbar ist. Sicher, die Übersterblichkeit, die Folgen der Durchseuchung, alles das ist gut zu berechnen, aber wir haben noch zu wenig eindeutig bestimmbare Parameter. Die Anpassungsfähigkeit der Menschen an eine große Gefahr, das ist eins; die Lernfähigkeit ist freilich eher gering, wenn Sie sich die Geschichte des vergangenen Jahrhunderts anschauen, in dem die Leute immer dann, wenn es ihnen zu gut ging, unbedingt einen Krieg entfesseln mussten. Deshalb haben wir in unsere Berechnung einen der Faktoren integriert, der seit Jahrtausenden konstant und sehr zuverlässig die Niedergangserscheinungen dieser Art beschrieb: die Dummheit.

Wir haben viel zu viel Treibhausgase, nutzen das Weideland für die Produktion von Biodiesel, um auf der Autobahn in Monsterkarren zu zeigen, dass wir dämliche Arschgeigen sind, die mit den Blechkisten schneller sind als irgendein anderer genetischer Fehlversuch – ich sage das nicht aus Spaß, ich bin Naturwissenschaftler – und müssen unbedingt tote Tiere essen. Wir haben eine Menge Branchen, in denen Idioten anderen Idioten jeden Tag einhämmern müssen, dass man sich Schrott kaufen soll, um andere neidisch zu machen. Im Vergleich dazu haben wir zu wenige Pfleger, und wenn Sie in die Jahreshauptversammlung der Investmentbanker einen Brandsatz schmeißen, dann retten Sie jede Menge Volksvermögen. Wir setzen auf Dummheit, die sich durch die Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte im Bildungswesen mit dem unbewaffneten Auge finden lässt, Corona sei Dank.

Die Reduktion der Bevölkerung auf ein gutes Maß ist ja nicht verwerflich, und wenn man dabei die durchschnittliche Intelligenz anheben kann, hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Wir kommen mit weniger Energie aus, das Budget für den in den letzten Jahrzehnten auf den Freistaat Bayern beschränkten Straßenbau reicht plötzlich wieder für das ganze Land, die Gefängnisse sind nicht ständig überfüllt. Wir müssen dazu nur diese Pandemie nutzen. Beziehungsweise nutzen lassen, eben durch die Impfgegner.

Die Idioten, die kreischend durch die Städte ziehen, werden sich mit etwas Glück alle infizieren. Das macht kurzfristig Arbeit, vor allem auf den Intensivstationen, aber wir sind ja ein freiheitliches Land, in dem jeder sich entscheiden kann. Wir sind nicht gegen die Impfpflicht, wir lassen uns nur Zeit.

Daneben haben wir natürlich noch den positiven Effekt, dass wir die Leute wegen der Spätfolgen nicht im öffentlichen Leben zu berücksichtigen brauchen. Ja, das klingt jetzt minderheitenfeindlich, ist es aber auch. Wenn man mit den Folgen einer Corona-Infektion nur noch unzusammenhängendes Zeug absondert, das fällt ja im Vergleich zu heute nicht auf. Da haben sich die einen oder anderen auch im Bundestag schon entsprechend als schwer vorerkrankt geoutet, das können wir abhaken. Aber diejenigen, die sich möglicherweise gar nicht mehr äußern, die sind es wert. Wenn nur jeder zehnte im Bundestag hockende Faschist, wenn jeder dritte Reichsdepp seine dumme Fresse halten würde, man könnte endlich wieder in Ruhe arbeiten. Es braucht ein paar Opfer, dazu ist der braune Flügel in diesem Land sicher gerne bereit, und dann haben wir eine gute Chance, dass wir danach besser dastehen.

Dabei ist das unsere Chance. Wir sehen, dass die Forschung Impfungen gegen Krebs und andere Seuchen forciert, die die fest umrissene Zielgruppe aus ideologischen Gründen ausschließt. Sie haben Angst, an der Impfung gegen Leukämie zu sterben, also sterben sie an Leukämie. Kostet uns ein wenig mehr, hat aber ein ähnliches Ergebnis. Minus mal Minus macht Plus. Ganz nebenbei werden wir nach dem ganzen Dreck auch weniger Rechtsextremisten in den Parlamenten sitzen haben. Wie auch.

Weniger Straßenverkehr, der Wohnungsmarkt ist nicht mehr so angespannt, der Fachkräftemangel ist Geschichte, weil wir jetzt nicht mehr Fachkräfte haben, aber weniger Arbeitgeber, die Hungerlöhne bezahlen können, und Spaziergänge kann man endlich wieder machen, ohne dass einem Polizisten mit Hitlergruß Spalier stehen. Also in Sachsen. Die Welt ist gerettet, es gibt vorerst keinen Mangel an Tütennudeln, und Elvis lebt. Aber das haben Sie nicht von mir, klar!?“


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




%d Bloggern gefällt das: