Peinlich

28 08 2022

für Kurt Tucholsky

Dies wäre Bergassessor Schmidt.
Er kleidet sich manierlich
und schreitet just zur Prüfung mit,
gemessen und gebührlich.
Nur ist es eine Kleinigkeit,
die lässt nichts Gutes hoffen,
darob herrscht allseits Einigkeit:
er trägt die Hose offen.
  Da schaut man besser gar nicht hin.
  Das kriegt man sonst nicht aus dem Sinn.
    Das ist ja unwahrscheinlich
      peinlich.

Im Chez Gaston, da speist man fein,
auch gibt es edle Weine,
und blickt man auf die Teller drein,
so ist’s im Kerzenscheine.
Dem Herrn Baron, dem fiel dabei
hinab beinah der Kiefer –
bei Hummerschaum und Wachtelei
da kroch gar Ungeziefer.
  Da schaut man besser gar nicht hin.
  Das kriegt man sonst nicht aus dem Sinn.
    Das ist ja unwahrscheinlich
      peinlich.

Noch sie alle allesamt im Amt,
die rot-grün-gelbe Ampel,
doch was aus ihrer Feder stammt,
ist Heißluft und Gehampel.
Wozu ein Kanzler, der nichts bringt?
Lohnt es, das zu verstehen?
Wenn ihnen etwas mal gelingt,
dann wohl nur aus Versehen.
  Da schaut man besser gar nicht hin.
  Das kriegt man sonst nicht aus dem Sinn.
    Das ist ja unwahrscheinlich
      peinlich.