Umgangsformen

20 08 2017

Das Geschäft des Kommentators, besonders in den unergiebigen Phasen des Sommers, besteht ja darin, unter den Absonderungen der Politiker die selbst für routinierte Heißluftverursacher bemerkenswert bekloppte Materie auszumachen, die sonst schnell im Dunkel verschwände. Nicht so der Meister des größten Kleinstkaros: Bundesleitplankenminister Dobrindt, der sicher schon als Kleinkind an einer Datenautobahnraststätte ausgesetzt wurde, empfahl in einem Bierzelt – müßig zu fragen, wo die CSU sich sonst aufhielte, ist dies doch das natürliche Habitat ihrer Mitglieder und Wähler – den Umgang mit seinen Nachbarn einstellen, vorausgesetzt, diese würden in Erwägung ziehen, SPD zu wählen. Die Umgangsformen der geistigen Wanderbaustelle befinden sich gerade auf der Umgehungsstraße. Der Fußball spielenden Neger war schon zweimal dabei und darf nicht wiedergewählt werden. Aber man sollte die Absicht des bajuwarischen Bübchens nicht gering schätzen. Er will halt nicht, dass verfassungstreue Bürger mehr als nötig mit seiner Partei konfrontiert werden. Alle weiteren Anzeichen für gefährliche biochemische Prozesse in den Tiefen des Sommerlochs wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • im auge des betrachters: Die meisten Splitter zieht man sich beim Einrichten in der Schublade ein.
  • afd kunst: Immerhin werden sie ihrem Image als Verbotspartei gerecht.
  • sanifair ratzinger: Vermutlich werden die Dinger jetzt schon beim Abendmahl ausgegeben.
  • weidel arbeitsscheu: Asozial, das Wort heißt: asozial.




Ein Quantum Sanctus

6 08 2017

Die Römisch-katholische Kirche hat die Regeln ihrer regelmäßigen Imbissveranstaltungen noch einmal präzisiert: kein Pardon für Allergiker. Die geweihte Semmel, jenes gebügelte Plätzchen, das nur aus reinem Weizenmehl bestehen darf, ist nicht in der glutenfreien Variante erhältlich. Sie wäre sonst ungültige Materie – ein interessantes Konzept für Priester, die an Personen glauben, die aus rein göttlicher Gnade und ohne Quanteneffekte an zwei Orten gleichzeitig existieren können. Als Ausgleich erfand der umbrische Pfarrer Gianfranco Formenton die Treuepunkte für den beim Picknick üblichen Messwein. Wer stets in San Martino in Trignano bei Spoleto die Eucharistie empfängt, wird mit einem Gläschen Prosecco belohnt. Offenbar ist etwas dran an der Weisheit, der Mensch lebe nicht von Brot allein. Alle weiteren Anzeichen, dass der Vatikan weiß, wie man Prioritäten setzt, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • pofalla toupet: Es blieb versehentlich im Gepäcknetz liegen.
  • knie entspannen: Öfter mal gezielt zutreten, wenn es sich lohnt.
  • pudding selber machen: Es gibt eine Welt jenseits dieser bunten Tütchen?
  • zölibat urlaub: Manche können das schon gar nicht mehr trennen.




La Paloma

2 08 2017

Einmal muss es vorbei sein. Der weiße Wal kommt heute nicht mehr. Joe DiMaggio hat keine Lust zum Angeln. Nur die beiden Landstreicher stehen noch immer da unten und trauen sich nicht auf die Leiter. Irgendwie hat wohl auch dieser Freitagstexter nasse Füße bekommen. Und guckt.

Vermutlich ist Herr Karlsson längst erwachsen geworden und hockt vor der Tür, während innen Fräulein Bock den Staub von der Decke holt. Das Klapppodest könnte wieder einmal unter der Dachschräge hervorgeholt werden, aber Hildegard schüttelt den Kopf. Ferienzeit. Der Handwerker hat ohnehin viel Schmutz hinterlassen, im Gegensatz zur Küche regnet es draußen gerade, die Tage werden wieder kürzer, mit anderen Worten: der zwischendurch leicht angewachsene Wettbewerb gleitet in eine sanfte Sommerruhe ab.

Es bleibt uns nichts anderes übrig, als zur Tat zu schreiten. Wir sind skeptisch. Käpt’n Iglo nagt noch mal trübselig an der Vierkantforelle. Hat da einer versehentlich am Tidenhubschrauber gespielt? Wir wissen es nicht. Nicht mal derChristoph.

Warten auf die Flut.

Habemus principem! Jedenfalls geht der Pokal, der umgedreht einer Schiffsglocke gleicht, mit schaurigen acht Glasen (Döng-Döng! Döng-Döng! Döng-Döng! Döng… Döng!) zu Beginn der dritten Tagwache für diesmal an denChristoph. Herzlichen Glückwunsch! Hildegard fächelt sich und den Gästen Luft zu, verteilt Zitrone – der Tee ist halt saisonal angepasst – und fragt bei Molloy nach, ob er das noch mal schreiben möchte. Er meint, das wäre schwer auszudrücken. Am 4. August 2017 geht es weiter. Ich fantasiere vielleicht ein wenig, ich schmücke vielleicht etwas aus, aber im Ganzen gesehen war es so. Ahoi!





Pfirsich

28 07 2017

Freitagstexter

Nein, es war gar keiner. Zucchini sind als Gartenkürbisse recht weit entfernte Verwandte der Rosenartigen zwar irgendwo auch in der Nähe der Steinobstgewächse, aber das war es dann auch. Der aktuelle Freitagstexter ist demnach mal wieder ganz anders, trotzdem: Herzlich willkommen!

Beim SchafPiraten jedenfalls ging es um nachwachsende Rohstoffe, genauer: Bären. Rein landwirtschaftlich muss man dabei zwischen Erd- und Braunbären unterscheiden, da erstere bei unsachgemäßer Handhabung hartnäckige Flecken hinterlassen, letztere für die Aufbewahrung im Kühlschrank meist nicht zu begeistern sind. Kleinere Exemplare sind gutmütig, leise, schnarchen nicht und sind ausgesprochen reiselustig. In Neckarnähe leben vereinzelt wilde Heidelbären. Und damit wären wir auch schon fast bei den Blaubären angelangt.

Das so bekannte wie auslegungsfreudige Regelwerk des Wortmischers erlaubt es nun, bis Dienstag, den 1. August 2017 um 23:59 Uhr sich Gedanken zu machen über die merkwürdige Gegend, in der ich lebe. Milchläden gibt’s keine mehr, dafür werden Verkehrsschilder umhäkelt, ab und an stehen Plakate von Politikern ohne (!) aufgemalte Schnurrbärte in der Gegend herum – kurios. Ich bin manchmal erstaunt über meine eigene Geduld. Und damit bin ich nicht alleine, wie dieser Schnappschuss wohl zeigt. Klick macht, wie immer, groß.





Befleckung

23 07 2017

Er ist kein Nazi, aber. Der schleswig-holsteinische AfD-Landtagsabgeordnete Volker Schnurrbusch, dessen Hauptbeschäftigung darin besteht, sich von Identitären und Hitlerverherrlichern zu distanzieren, bekam gerade seine Immunität unter dem Hintern weggezogen. Eine polizeiliche Durchsuchung seiner Büroräume im Kieler Landeshaus fand dann auch die vermuteten SA-Devotionalien – der im Privatleben bisher nur wegen Körperverletzung zum Nachteil von rivalisierenden Parteikollegen aufgefallene Kriegsschuldleugner hatte sein neues Uniformzubehör sicher nur griffbereit gelagert, falls er nach der Machtergreifung den Dönitz geben sollte. Alternativ für Deutschland könnte man auch annehmen, dass sein rechtes Personal gerne mal mit den geeigneten Gegenständen seine Pausen im Sanitärbereich verbringt. Alle weiteren Anzeichen, dass die blauen Flecken langsame braun werden, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • kontrollwahn im ministerium: Was meinen Sie, wenn da einer zu denken anfinge.
  • außerirdische karnevalskonstüme: Wem sagen Sie das, ich muss mich auch jeden Tag in diese Menschenhaut reinzwängen.
  • hervortretendes auge hamster: Nehmen Sie dem Tier die Bilder von Trumps Frise weg, es regt ihn zu sehr auf.
  • schwert fisch: Die in Walform waren schon aus.




Make… hier, Dings!

9 07 2017

Interessant zu sehen, wie das demente Blondchen sich selbst demontiert. Da läuft der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika auf seinem Hausflughafen direkt auf seine Limousine zu und daran vorbei. Vermutlich, weil nicht sein Name in goldenen Versalien in den Lack geklebt ist. Oder weil die Pillen nicht wirken. Egal. Wenn man ihm die Atomcodes wegnimmt sowie hin und wieder ein paar hilfreiche Informationen zuflüstert – wer er ist, wo er ist, was er als nächstes zu tun hat – übersteht er es mit etwas Glück. Alle weiteren Anzeichen, dass wir, weil wir wissen, und die Russen auch, aber wir werden als erste covfefe, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • faschismus stoffwechselergebnisse: Die Fabrikation verläuft meist in Gegenrichtung.
  • schafott lebensmittelecht: Wir mussten ja damals unserer Eier noch selbst köpfen.
  • nudelsalat sicherheitskontrolle: Eine gute Mayonnaise sollte jede Art von Strahlung abschirmen.
  • luther witze: Kennen Sie den mit den Bauern?




Torheit 451

25 06 2017

Noch hat der türkische Knalldepp mit der schweren Impotenzneurose nur die Schriften von Camus und Spinoza verboten. Es ist eine Frage der Zeit, bis er zur Verhaftung von Althusser und Zweig aufruft, da sie nachweislich Anhänger der Gülen-Bewegung waren. Denn die Macht des Hitlerbewunderers ist eine Konstruktion, die mühselig mit Verdummung und Verhetzung des eigenen Volkes erkämpft werden muss. Und wenn die Evolutionstheorie als zu kompliziert aus dem Lehrplan verbannt wird, lässt das nur einen Schluss zu: im Gegensatz zu den Türken sind alle anderen auf natürlichem Weg entstanden. Schön, wenn sich eine ganze Nation so einig ist. Alle weiteren Anzeichen, dass man Rechtspopulisten am besten im Affengehege entsorgt, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • plattentektonik erbsensuppe: Die Entstehung der Hülsenfrüchte fand vermutlich erst in den letzten anderthalb Milliarden Jahren statt.
  • afd knast: Richtige Reihenfolge.
  • klappstulle mit senf: Ist als Belag eher einfach, aber bitte.
  • höcke hitler: Übler kann man doch den Bettnässer aus Braunau gar nicht beleidigen.