Festkomitee

3 10 2018

„… es sich um ein bedauerliches Missverständnis gehandelt habe, da die Chemnitzer Terrorzelle ursprünglich nur mit Scheckschussmunition und Pyrotechnik zum…“

„… sich die Vernehmung der Inhaftierten als sehr schwierig erweise, da so gut wie alle Mitglieder der Landespolizei teilweise seit Jahren mit den Verdächtigen in freundschaftlichem…“

„… sich als eine Art Festkomitee verstanden habe, das für den AfD-Landesverband Sachsen anlässlich eines informellen Treffens mit dem Ministerpräsidenten, der noch einmal abgestritten habe, dass es im Freistaat neonazistisches…“

„… werde der Generalbundesanwalt die laufenden Ermittlungen nicht durch sächsische Beamte durchführen lassen. Kretschmar habe sich empört geäußert, weil wieder einmal von offenbar stalinistisch motivierten Volksverrätern im Range eines Bundesbeamten Blut und Ehre des Freistaates mit Füßen getreten und…“

„… lege Maaßen sich jetzt endgültig fest. Da auch durch die angeblich terroristischen Täter keine konkreten Straftaten in Chemnitz begangen worden seien, insbesondere nicht auf den Straßen und vom Verfassungsschutz dokumentiert, könne man auf gar keinen Fall von einer Hetzjagd in…“

„… nicht eingeweiht worden sei. Bei den Vernehmungen hätten sich die mutmaßlichen Täter jedoch dahingehend erklärt, dass Kretschmer nicht das Ziel eines Anschlages habe werden sollen, da er als politisch zuverlässig und…“

„… habe sich die sächsische Landesregierung nicht um die Verdachtsfälle kümmern können, da die Kanzlerin mit ihrem Streit um den ehemaligen Verfassungsschutz-Chef die gesamte deutsche Politik für Wochen gelähmt habe. Die CDU Sachsen mache daher Merkel mitverantwortlich für den zufälligen Fahndungserfolg, der eigentlich gar nicht in die…“

„… dass es sich bei dem Angriff auf der Schlossteichinsel um eine Generalprobe gehandelt haben solle. Die Landesregierung könne hier keinen Terrorverdacht im engeren Sinne feststellen, da die mutmaßlichen Täter niemanden getötet hätten, außerdem habe man bei keinem Bomben, eine Panzersprengfaust, schwere Artillerie oder ähnliche Gegenstände gefunden, die geeignet gewesen seien, das Vertrauen in die AfD-Landtagsfraktion nachhaltig zu…“

„… müsse die Justiz erst einmal feststellen, ob es sich um Rechtsradikale, Rechtsextreme oder Rechtsextremisten handele, um eine genaue Einordnung im politischen Spektrum vorzunehmen, die letztlich auch der viel höheren Gefahr durch linke Gewalttäter und…“

„… werde in der Landesregierung entschieden bestritten. Da keiner der Beschuldigten bisher Verbindungen zum Verfassungsschutz habe oder vom zuständigen Landesamt bezahlt worden sei, könne man einen Terrorverdacht so gut wie…“

„… dürfe man jetzt nicht einfach behaupten, die Mitglieder von Revolution Chemnitz seien rechts motivierte Straftäter. Reichelt habe in seinem Leitartikel, in dem er das Ziel der mutmaßlichen Täter, mit Gewalt gegen den Rechtsstaat zu kämpfen, als von der Meinungsfreiheit gedeckte politische Äußerung gegen die Merkel-Junta und ihre…“

„… die Unterstützer der Gruppe Freital mehrheitlich gesagt, dass es sich bei den Verdächtigen um ganz normale Deutsche handele, die man aus der Nachbarschaft gekannt, in der JVA besucht, denen man beim Untertauchen behilflich gewesen und im…“

„… kein Verständnis dafür habe, dass die als Terroristen verhafteten für ihr gesellschaftliche Engagement bestraft würden. Gauland sehe in der Aussage, gegen politisch Andersdenkende angehen zu wollen ein der Bundesregierung ähnliches Vorgehen, die die AfD ebenfalls als politisch Andersdenkende betrachteten und deshalb eine…“

„… müsse man trotzdem in alle Richtungen ermitteln. Es könne sich bei einer Organisation, die sich zu Überwindung der parlamentarischen Demokratie durch rassistische Mordanschläge entschlossen habe, auch um als Nationalisten getarnte Linke handeln, die unter dem Deckmantel von Angriffen auf Asylbewerberheime in Wahrheit die Kraftfahrzeuge vieler unschuldiger Bürger aus dem…“

„… gehe Höcke davon aus, dass es sich um bereits umgevolkte Syrer handeln müsse, die einer Gehirnwäsche unterzogen und als Terroristen verkleidet worden seien, um die von Merkel mit jüdischem Kapital geplante Verfolgung und Ermordung des nationalen Widerstandes noch in dieser letzten Amtsperiode, bevor sie sich als Führerin des muslimisch-internationalen…“

„… keine Spuren zur Dresdner Hooligan-Szene nachgewiesen werden könnten. Dennoch sei es nicht ausgeschlossen, so Kretschmer, dass diese Lausbuben illegale Waffen aus Unkenntnis für Pyrotechnik gehalten hätten und eigentlich einen fröhlichen Nationalfeiertag in der…“

„… lobe Maaßen die hohe Mobilisierungskraft und die gute Vernetzung diverser Terrorgruppen in den östlichen Bundesländern. Seine Behörde habe hier überhaupt keine Unterstützung leisten müssen, so dass ein weiterer Aufschwung in Sachsen bald auch auf Sachsen-Anhalt, den Freistaat Thüringen und die…“





Atemlos an die Macht

6 09 2018

„… für den kommenden Herbst gerechnet werden könne. Das Management von Helene Fischer wolle den Termin für das Open-Air-Konzert in Chemnitz noch in diesem…“

„… standrechtlich gegen die Lärmbelästigung in der Stadt vorgehen würden. Führende Extremisten wie Höcke, Steinbach, Haverbeck, Kubitschek, Kretschmer und Horst Mahler würden den…“

„… ohne Gage auftreten werde. Trotz der hohen Zahl an Besuchern wolle die Stadt Andrea Berg als zweite Headlinerin für die Veranstaltung im…“

„… als russische Hurensau bezeichnet habe, die man auf dem Weg in die Gaskammer noch einmal ordentlich vergewaltigen und zusammentreten solle. Gauland habe seine Pressemitteilung als ganz normale Reaktion eines Volks bezeichnet, dass durch die Kanzlerdiktatorin genetisch ausgelöscht und dann…“

„… solle auch im Fernsehen übertragen werden, was eine Verschiebung des Spiels Schalke 04 gegen den FC Bayern München erforderlich mache. Beide Mannschaften seien sofort bereit gewesen, sich auf einen Ersatztermin im kommenden Quartal zu.…“

„… sich Sarrazin freuen würde, wenn Howard Carpendale seinen Auftritt bestätige. Er habe als Widerstandskämpfer der weißen Rasse gegen den Ausbreitungstyp negroider Halbaffen schon so viel leiden müssen, dass ihn jeder anständige Deutsche längst als einen ganz normalen…“

„… Patrick Lindner erst bei einem zweiten Konzert auftreten könne. Er habe seine Zusage gegeben, falls ihm Stefanie Hertel und…“

„… sei von einem anderen Mitglied des Landesverbandes geleakt worden. Poggenburg habe Kontakt zu Fischer aufgenommen und ihr ein eindeutiges…“

„… die Kastelruther Spatzen zusätzlich zu einem Konzertauftritt eine Höreraktion im lokalen Privatrundfunk absolvieren wollten, bei dem sie mit dem Migrationsbeauftragten des Landes Sachsen einen…“

„… es bei dem Angebot nicht nur um eine Wunschvorstellung von Poggenburg gegangen sei. Er habe Fischer angeboten, sie für hunderttausend Euro sexuell zu nötigen, da er gerade in größeren Zahlungsschwierigkeiten sei und sonst in den kommenden drei Jahren keine Zeit mehr für den…“

„… nur auftreten werde, wenn sie mit einer halben Stunde Verspätung auf die Bühne kommen dürfe. Der Veranstalter habe dies zugesichert, wenn er im Gegenzug publizieren dürfe, dass Vanessa Mai vor jeder Show dreißig Minuten im Grundgesetz lese und sich über staatsrechtliche Fragen informiere, die ihrem…“

„… zu einem Duett mit der Laiensängerin Weidel erpressen wolle. Die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag habe genügend belastendes Material, um Fischer die Staatsbürgerschaft abzuerkennen und sie nach Sibirien abzuschieben, wenn sie nicht das Duett Atemlos an die Macht im nächsten Wahlkampf zu…“

„… habe Stefan Mross sich bereit erklärt, den Abend gemeinsam mit Florian Silbereisen zu moderieren. Er lege großen Wert darauf, dass er das Publikum mehrsprachig begrüßen und ihm einen besonderen…“

„… habe Kretschmer scharf kritisiert, dass man zu der linksradikalen Hetzveranstaltung nicht auch Neger wie Roberto Blanco oder…“

„… ob er mit dem Line-up kompatibel sei. Heino habe angekündigt, mit einem Death-Metal-Streichorchester aufzutreten, der Veranstalter habe jedoch ein älteres und konservatives Publikum im Fokus und wolle deshalb seine Zustimmung noch nicht vor dem…“

„… eine Gegenveranstaltung organisieren werde. Das Völkische Musikfest werde nationale Künstler wie Frank Rennicke, Kategorie C, Annett Müller und…“

„… Marianne und Michael verärgert gewesen seien, dass sie in einer im Internet aufgetauchten Parodie als Wolfgang und Anneliese den ganzen Auftritt bereits…“

„… wolle die Landesregierung die Existenz eines drei Tage dauernden Festivals nicht anerkennen. Kretschmer habe anlässlich seiner in letzter Minute abgesagten Eröffnungsrede geäußert, es habe überhaupt kein Konzert gegeben, da er dieses nicht habe zur Kenntnis nehmen wollen, und es sei ihm auch egal, welche unter ihm die linken Untertanen regierenden Marionettenkanzlerin dies als Tatsache…“

„… nicht geklärt sei, ob Jürgen Drews zu seinem Auftritt kommen könne. Er werde derzeit noch künstlich beatmet, wolle aber so schnell wie möglich mit dem Privatjet nach…“

„… abgesagt habe, da man ihm verboten habe, über die Unterdrückung der weißen Rasse durch die jüdisch-vegan-homosexuelle Besatzungsmacht aufzuklären. Die Veranstalter seien irritiert gewesen, da sie nie eine Einladung an Xavier Naidoo oder seinen…“

„… das Management versichert habe, dass man den Auftritt des Wendlers in letzter Sekunde habe verhindern können. Das Interesse sei dadurch explosionsartig in die…“

„… sich um Chemnitz postieren wolle. Storch wolle anreisende Besucher notfalls mit der Schusswaffe hindern, in den…“

„… trotzdem teilnehmen werde. DJ Ötzi sei zwar Österreicher, angesichts der aktuellen Entwicklungen suche er aber den Anschluss an Deutschland, da hier die Regierung noch keinen menschenrechtsfeindlichen Kurs steuere und im…“





Freistaat mit Herz

29 08 2018

„Ausgeschlossen. Das kann man so nicht schreiben. ‚Rechtextremistische Kräfte‘, ich weiß ja nicht. Da werden sicher auch ein paar Nazis drunter gewesen sein, klar, aber die meisten von denen waren eher harmlos. Also von den Nazis.

Wir dürfen uns jetzt nicht auseinanderdividieren lassen, da ist es ganz gleich, ob wir aus Sachsen kommen oder aus der Deutschen Demokratischen, jedenfalls ist das noch unser Deutschland, auch wenn nur noch wir die Demokratie hier verteidigen können, mit dem Herzen in der, naja, auf der Sohle halt. Deutschland gehört uns, und das lassen wir uns von keinem nehmen, aber das ist auch unser Konsens. Wenn Sie anderer Meinung sind, wir haben da Mittel und Wege.

Das würde ich jetzt nicht so einfach abtun, wir haben eine Situation. Es wurde in Chemnitz ein Bürger ermordet, die Staatsanwaltschaft sagt zwar, es seien keine Mordmerkmale, aber wir als Presse wissen das natürlich besser, so ein Staatsanwalt kann juristische Konstruktionen am Volkswillen vorbei durchsetzen, aber wir sind von einer Auflage abhängig, und da wollen wir mal sehen, wer das gesunde Volksempfinden besser repräsentiert. Wir sind auch nicht perfekt, aber wir tun immerhin nicht so, als seien diese Gesetze nur für uns gemacht. Wir müssen doch mal zur Kenntnis nehmen, das war auch ein Migrant, ein erklärter Antifaschist – dass dieser Schmarotzer, der wohl zehn bis mindestens hundert Deutschen den Ausbildungsplatz geklaut hat, Todesdrohungen von sozial benachteiligten und eher erlebnisbetont einzustufenden Jungsachsen erhält, das muss einen unter der herrschenden Linksideologie doch nun wirklich nicht wundern. Umso erstaunlicher ist es doch, dass sich national gesinnte Landsleute dazu entschieden haben, diesen unbescholtenen Mann als Vorbild zu betrachten. Nein, nicht so. Für einen Suizid für Volk und Vaterland ist diese Generation ja meist nicht mehr mutig genug. Traurig, wirklich traurig.

Es wurde in nicht verbandsmäßig organisierten Presseorganen, also Facebook und so, da wurde die Nachricht von einem zweiten Toten verbreitet und wegen der offiziellen Mitteilungen der Polizei als nicht korrekt bezeichnet. Es soll sich auch nicht um einen Ausländer gehandelt haben, und da frage ich: wenn es nachweislich keine zweiten Toten gegeben hat, wie kann dann so schnell ausgeschlossen werden, dass es sich um einen Ausländer handelt oder eben nicht? Wenn jetzt die Polizei, die wir bisher immer als einen Teil der Lösung betrachten konnten, sich schon so eklatant auf Fakten verlässt, die nur sie selbst kennen kann, was bedeutet das denn dann für die Glaubwürdigkeit im Volk?

Polarisierung, Polarisierung – habe ich eine rechte und eine nicht rechte Hand? Dann kann man das auch genauso schreiben. Das waren rechte Demonstranten und Linke. Man darf doch nicht die Tatsachen verfälschen, weil man Sprachregelungen einhalten will. Soll ich da den Linksextremen noch so ein Gendersternchen hinschreiben, damit sich feministische Terroristen auch angesprochen fühlen und mir nicht das Auto in Brand setzen? Ich sage, wenn man für etwas auf die Straße geht, dann muss man auch mit den Konsequenzen rechnen. Das war schon immer so, und genauso funktionieren halt die Grundrechte. Wenn das jetzt schon Polarisierung bedeutet, dass man nur noch Angriffe auf die Werte des christlichen Abendlandes von einer Seite so nennen darf, dann läuft hier aber einiges falsch.

Und wir dürfen als überregionale Medien auch die sächsischen Interessen nicht vernachlässigen. Die Wirtschaft zum Beispiel, die ist ja auch nicht ohne Grund sehr interessiert daran, ihr Land als eine weltoffene und moderne, also wie soll man sagen, also ein Freistaat mit Herz, wie Bayern, nur mit einer demokratisch gewählten Regierung. Bis jetzt zumindest.

Unser Landesvater hat schon dazu aufgerufen, sich genau anzuschauen, wer die Urheber dieser rassistischen Krawalle sind. So viel Selbstkritik hätte man ihm gar nicht zugetraut. Das muss man auch mal stehen lassen, wenn der Mann sagt, für Extremismus sei in Sachsen kein Platz. Dass eine Landesregierung, und wir sprechen hier ja nicht von der offiziellen Agenda, sondern eher von den Faktoren, warum diese Partei so tief im Herzen der Wähler verankert ist, sich so entschieden für einen massenkompatiblen Rechtsradikalismus ohne ein menschliches Antlitz ausspricht, das muss man auch mal zu würdigen wissen.

Vor allem müssen wir als Presse hier eine klare Haltung einnehmen, dass wir für einen Rechtsstaat sind. Das ist möglicherweise mit Einschränkungen der Pressefreiheit verbunden, aber für eine freie und demokratische Gesellschaft muss man eben auch mal Opfer bringen. Dass durch überregionale Berichterstattung unser Standort für Extremisten attraktiver und interessanter geworden sei, das kann man uns doch nicht ankreiden – wir haben ja keine Werbung für Sachsen gemacht, sondern für die spezifischen Eigenheiten, die dies Land ausmachen, und wir lassen jetzt nicht zu, dass das Bild unseres Landes durch Chaoten beschädigt wird. Eine ganz klare, aber trotzdem gesprächsbereite Haltung, durchaus kämpferisch, aber kompromissbereit, wo es die politische Vernunft erfordert, und immer an den Werten unserer Heimat orientiert. Das zeichnet uns als gute Demokraten aus. Also sollten wir jetzt einen Weg finden, in einer sehr schwierigen Situation Recht und Ordnung durchzusetzen. Immer schon mal schön, dass wir da eine gemeinsame Vorstellung haben. Oder ist einer von Ihnen da etwas nicht unserer Meinung?“