Ausgeprägte Lernresistenz

24 01 2021

Es ist ja nicht so, dass wir es nicht schon versucht hätten. Zweimal bereits wurden Gesetzentwürfe zur Bestandsdatenauskunft als verfassungswidrig eingestuft, da die schrankenlose Weitergabe von Telekommunikationsdaten einschließlich PIN, PUK und IP-Adressen gegen Grundrechte verstößt. Angesichts der Tatsache, dass Bundespräsident Steinmeier dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität, das eine Reform des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes vorsieht, mehr als skeptisch gegenübersteht und seine Unterschrift verweigern dürfte, bricht die auf konstitutionellen Dilettantismus spezialisierte Bundesregierung mit dem Gesetz zur Anpassung der Regelungen über die Bestandsdatenauskunft an die Vorgaben aus der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 27. Mai 2020 eine so sinn- wie hirnlose Kasperade vom Zaun, die die genannte Entscheidung nicht einmal berücksichtigt. Die ausgeprägte Lernresistenz der Trümmertruppe wird auch durch pandemiebedingtes Notabitur ohne Prüfung nicht besser, dafür zeigt sie geradezu ideal die Definition von Wahnsinn: immer wieder das Gleiche zu tun, aber andere Resultate zu erwarten. Alle weiteren Anzeichen, dass künftige Koalitionen auch eher mit Reparaturreparaturen beschäftigt sein werden als mit Gesetzen für zurechnungsfähige Bürger, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • maske laschet: Er steckt ja nicht überall seine Nase rein.
  • söder kanzler cdu: Eher wird der evangelisch.
  • merz alkohol: Was kann Schnaps, was seine Pillen nicht können?
  • aluminium partikel: Wenn man zu viel einatmet, wächst einem so ein komischer Hut.
  • wdr schulfunk: Der Intendant wartet noch das Chorkonzert ab.
  • autobahn steuern: Im Zweifel überholt Scheuer eh rechts.
  • scholz spd kanzler: Der Trend zur Wunschvorstellung ist ungebrochen.
  • afd beobachtung: Der Verfassungsschutz drückt schon mal ein Auge zu.




Rechenschieber

14 01 2021

„… habe die ARD beschlossen, während des Lockdowns drei Stunden täglich Lernformate im Fernsehen anzubieten, die für alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen…“

„… nicht mit der Kultusministerkonferenz abgestimmt worden sei, so dass sich teilweise eine Redundanz zu den Lehrplänen der Fächer Deutsch, Gemeinschaftskunde und Physik in Hessen und dem Saarland, in Mathematik und Biologie unter besonderer Berücksichtigung der Untersekunda in Baden-Württemberg sowie in Englisch und…“

„… habe Scheuer gegen die TV-Übertragungen entschieden protestiert. Deutsche Schulen seien erst seit etwa zwanzig Jahren an das Interwebnetz angeschlossen, die verfrühte Informationsdominanz durch das lineare Fernsehen könne schnell alle Fortschritte des Netzkompetenzaufbauprogramms der Bundesregierung im Keim…“

„… werde der Bayerische Rundfunk die von der ARD und ihren Spartenkanälen angebotenen Lerninhalte nicht mittragen. Ein für alle Klassen verpflichtender katholischer Religionsunterricht müsse in ausreichendem Maße berücksichtigt werden, um die sittliche Verrohung durch den außerschulischen Unterricht möglichst…“

„… auch Sendungen des BBC in den täglichen Lehrplan aufnehmen wolle. Nach Ansicht der Kultusminister könne man so das Fach Englisch komplett einsparen und habe mehr Freiräume, die Schüler durch praxisnahe Inhalte wie Latein und…“

„… befürchte Buhrow den Rückgang von Werbeeinnahmen. Es sei allerdings möglich, die pädagogischen Formate durch beliebte Sendungen wie Sturm der Liebe aufzulockern, um eine nachhaltige Zuschauerbindung bereits jetzt zu…“

„… bestehe der Plan der von Merkel dirigierten Systemmedien darin, das Jungvolk moralisch zu versiffen. Die Häufung der Beiträge im Fach Kunst über jüdische oder homosexuelle Maler sei der Versuch der von Bill Gates gesteuerten Kanzlerin, eine ganze Generation zum Hass auf die deutsche Kultur zu erziehen. Gauland werde dem nicht ohne eine Klage vor dem…“

„… aus Kostengründen alte Sendungen aus dem Schulfunk der dritten Programme wiederholen wolle. Thüringen und Sachsen hätten jedoch empört gegen eine neuerliche Vernachlässigung ihrer Bundesländer gefordert, den Rundfunkbeitrag nicht mehr an die…“

„… dass die politische Gliederung Deutschlands in sechzehn Bundesländer zwar wichtig sei, im Lehrplan der Klassenstufe 5 jedoch zwingend die Größe der Regenwälder sowie die Nebenflüsse des Amazonas und der…“

„… kritisiere die Kultusministerkonferenz vor allem die mangelnde inhaltliche Tiefe der Beiträge. Ein Film über die moderne Großstadt als Wohn- und Naturraum müsse unbedingt einen Exkurs über die Notwendigkeit ständiger Mietsteigerungen beinhalten, da sonst falsche Vorstellungen vom Sinn des Schulunterrichts bei den…“

„… es allerdings nicht mehr möglich sei, die mathematisch-naturwissenschaftlichen Sendungen von 1970 zu wiederholen, da der zur Durchführung der Übungsaufgaben erforderliche Rechenschieber nur noch in wenigen Haushalten im…“

„… nur wissenschaftliche Einzelmeinungen abbilde. Der Verband Kritischer Eltern wolle nicht hinnehmen, dass die Evolutionstheorie als absolute Wahrheit dargestellt werde, ebenso fordere die Bundessprecherin eine Wahlfreiheit, ob die Erde als Scheibe oder…“

„… den Geschichtsunterricht bewusst entstellt habe, um alle Deutschen in den Schuldkult zu treiben, der nur in der ewigen Befriedigung gieriger Juden enden könne. Höcke werde sich vor dem…“

„… es mehr Kontrollen über den Lernerfolg geben müsse. Söder mahne an, dass für die frei verfügbaren Lerninhalte keine Erfolgskontrolle und eine kommentierte Lehrerausgabe der Filme im Netz zu finden sei. So könne sich jeder Schüler eine freie Meinung bilden, was nicht im Sinne des…“

„… die Beiträge deutlich straffen und mit erhöhter Geschwindigkeit abspielen müsse. Die Kultusminister würden befürchten, dass sich die Verkürzung der Schulzeit auf maximal zwölf Jahre sonst nicht abbilden lasse, was zu einer drohenden Untauglichkeit der Schüler für das Arbeitsleben…“

„… bedürfe es lediglich eines Fernsehers oder eines digitalen Endgerätes, um den Sendungen zu folgen. Es sei für Heil nicht Aufgabe des Staates, sozial schwachen Familien diese Technik über den ALG-II-Regelsatz zu finanzieren, außerdem liege es natürlich im Ermessen jedes einzelnen Bürgers, ob er sich Kinder anschaffe oder weiterhin als…“

„… die Filme über den Reichstagsbrand, den Polenfeldzug sowie die Judenverfolgung und den Holocaust als sehr gute Aufbereitung des Materials für die gymnasiale Mittelstufe bezeichnet habe. Es sei jedoch erforderlich, so Seehofer, dass nach jedem dieser Clips ein Warnhinweis vor der Antifa, die sogar Autofenster zerstören würden, um ihre menschenverachtenden und…“

„… scharfe Kritik an den Aussagen der ARD geübt habe, dass die Kinder die Lerninhalte von den Eltern begleitet anschauen sollten. Dies könne auf Dauer aber dazu führen, dass ihre wirtschaftliche Leistung durch die ständige Betreuung ihrer…“

„… beides verbinden wolle. Die Kultusminister hätten angeregt, alle Schüler im privaten Rahmen zu versammeln, um den Schulfunk zu sehen. Eltern seien damit wieder arbeitsfähig und hätten keine Infektionen im schulischen Rahmen mehr zu…“





Bier-Dosen

10 01 2021

Für paar Tage gab es Hoffnung. Die Impfung gegen COVID-19 hat begonnen, und Deutschland, Nation der Erfinder und Ingenieure, macht alles richtig. Alles? In einem kleinen Bundesland, in dem bei jeder sich bietenden Gelegenheit die dümmsten Deppen die Klappe bis zum Anschlag aufreißen, fiel dem zuständigen Personal auf, dass ein paar Hundert Dosen vernichtet werden mussten, weil die Kühlkette unterbrochen wurde. Was bei einer Pizza im Supermarkt reibungslos funktioniert, bekam das Gesundheitsministerium nicht hin. Wobei die Campingkühlbox, in der der Impfstoff quer durch den Freistaat gekarrt wurde, extra einen Halter hatte – für Bier-Dosen. Was soll schon schiefgehen, wenn die Fachministerin sich auf ihre Kernkompetenz beschränkt. Alle weiteren Anzeichen, dass man in Bayern nicht zwingend im Verkehrsressort landen muss, um als gemeingefährlicher Irrer Karriere zu machen, wie immer in den Suchmaschinentreffern, diesmal jahreswechselbedingt die der vergangenen 28 Tage.

  • steuerzahler: Man kann bei Erleichterungen nicht alle berücksichtigen. Das geht ja nicht mal in der Wirtschaft.
  • dummheit: Immerhin darf sie im akuten Fall bald nur noch fünfzehn Kilometer verbreitet werden.
  • merz nazi: Sie lassen ihn erst mal machen.
  • lotto zufall: Manche spielen das sogar absichtlich.
  • digital politik: Seehofer twittert jetzt doch?
  • alkoholverbot: Es würde ja bei den meisten schon reichen, wenn sie ihre Tabletten nehmen.
  • kanzlerkandidat fdp: Hat die APO noch etwas zu sagen?
  • kolonien wirtschaft: Die Fortsetzung von Kohl war Köhler.
  • friedliche revolution: Vegane Schweine.
  • lindner dumm: Die majestätische Trägheit des Faktischen.
  • söder raumfahrt: Nur noch eine Frage der Zeit, bis die CSU auch ihn zum Mond schießt.




Patientenverfügungen

20 12 2020

Landauf, landab sieht man sie marschieren, die geistig dünn angerührten Apostel der Unterkomplexität, die ihr rechtsradikales Geseier als Spaziergänge anmelden wie weiland der untere Dreckrand in Dresden. Als „Lichtspaziergang“ zog nun eine Ansammlung von Corona-Rebellen – die Solidaritätsverweigerer, die genau die Maßnahmen erwirken, gegen die sie hinterher protestieren – durch Balingen im Zollernalbkreis, eskortiert von Polizisten, die sich von diesem Aushub anhusten lassen durften, der während der Sperrstunde ohne Mund-Nasen-Schutz durch den Ort streift. Und begleitet von Rettungssanitätern, die genau das Richtige taten. Sie verteilten Patientenverfügungen an die Deppen, die die Infektionsgefahr für einen Verschwörungsmythos von Bundesregierung, Pharmaindustrie und internationalem Judentum halten. Patientenverfügungen, in denen die Demonstranten im Falle einer Erkrankung auf jede rettungsdienstliche Versorgung verzichten und alle intensivmedizinischen Maßnahmen ablehnen. Eine Geste von geradezu weihnachtlicher Wärme, die die medizinische Versorgung genau denen gibt, die ihrer bedürfen, und nicht den Knalltüten, die sich für das göttliche Maß aller Dinge halten. Alle weiteren Anzeichen, dass auch zum Jahresende die Hoffnung auf eine zünftige Katastrophe noch nicht begraben werden muss, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • querdenker: Nicht mal quer.
  • fernsehen weihnachten: Man stirbt langsam.
  • corona cdu: Nicht mal ein Virus kriegt das weg.
  • lockdown seehofer: Schmeißen Sie am besten den Kellerschlüssel weg.
  • laschet alkoholiker: Er gibt halt so gerne einen aus.
  • wahlen merkel: Wenn sie nicht mehr teilnimmt, kann sie nur gewinnen.
  • kirche weihnachten: Superspreading passt theologisch eher zu Pfingsten.
  • fleischwaren nrw: Jeder wählt seinen Gammel selbst.
  • krankenhäuser gez: Nach drei Folgen Sachsenklinik hat der Ministerpräsident vermutlich festgestellt, dass die Gefahr schon vorüber ist.




Trümmertruppe

6 12 2020

Dass die dümmsten Lügen mit Hilfe von Statistik bewerkstelligt werden, ist weder neu noch ein Geheimnis. Eins der probatesten Mittel dazu ist die Kriminalstatistik, die bereits vor der professionellen Verdrehung durch die Politik im Schnitt zu 104,5% aus hastig zusammengeklatschtem Müll besteht, ohne den man nicht beweisen kann, was hinterher rauskommen soll. Um bösartige Hetzpropaganda im Gewand einer objektiven Untersuchung zu erhalten, bleibt nach dem unüberlegten Verbot des seinerzeit wissenschaftlich anerkannten Hexenglaubens nur noch der Verfassungsschutz. Der Bericht des Landesamtes Sachsen, verantwortet von einem Innenminister, der sich von der Polizei auf der Nase herumtanzen lässt und es als legal ansieht, wenn seine Beamten gestohlene und gefundene Fahrräder als Hehlerware verticken, wertet Beschädigungen von Wahlplakaten grundsätzlich als linksextreme –und nicht: linke – schwere staatsgefährdende Straftat. Alle Fälle, in denen Plakate demokratischer Parteien gerichtsfest von Faschisten abgerissen, angezündet oder umgehauen wurden, gingen als linksextreme Verbrechen in die Statistik ein. Was zu einem sprunghaften Anstieg linker Gewalt im ansonsten friedlichen Freistaat Sachsen führte. Ohne diese Trümmertruppe wären wir sicher nicht mehr in der Lage, Realsatire zu definieren. Alle weiteren Anzeichen, dass diese ostdeutsche Jauche froh und glücklich sein könnte, nicht über Gebühr in den westdeutschen Medien abgebildet zu werden, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • cdu afd: Die Spezialisten vom Verfassungsschutz sind kurz davor, den Unterschied rauszufinden.
  • laschet fleischfabrik: Ein Grund mehr, Vegetarier zu werden.
  • kanzler laschet: Er arbeitet noch am Sollgewicht.
  • koschere weihnachten: Jüdisch-christliches Gutenabendland.
  • stahlknecht nazis: Wo keine Persönlichkeit ist, gibt’s nicht viel zu spalten.
  • sozial national: Vermutlich nur Flügelkämpfe.
  • muffe puffen: Oder mit der Klammer gebeutelt.
  • härteste weihnachten: Trinken hilft auch nicht, sehen Sie sich die CDU an.




Gottes eigenes Land

22 11 2020

Fleischfabriksklaven. Millionäre, die durch die Pandemie auf Kosten der Armen reicher werden. Casinokapitalisten, die mit Gesundheit und Leben ihrer Untertanen zocken. Alles drei in einem geht nicht? In einem Betrieb des US-amerikanischen Lebensmittelkonzerns Tyson Foods, der unter anderem Fast-Food-Ketten wie McDonalds, Burger King und Kentucky Fried Chicken beliefert, haben sich in Ohio mehr als tausend Arbeiter mit COVID-19 infiziert. Da sie bei Krankheit nicht entlohnt werden, standen viele von ihnen trotzdem am Fließband. Ihnen seien einmalig dreißig Dollar für Medikamente gezahlt worden. Mindestens sechs von ihnen sind gestorben. Ein Spaß für Manager am Strandort Waterloo – sie schlossen Wetten ab, wie viele Schweinezerleger positiv getestet würden. Die Firma gibt sich betont christlich, das Personal wird zu ständigem Gebet aufgerufen. Bestimmt gibt es auch deshalb keine sanitären Einrichtungen, die Arbeiter dürfen allerdings eine Rinne neben dem Fließband benutzen. Alle weiteren Anzeichen, dass die Vereinigten Staaten unter jedem Präsidenten Gottes eigenes Land sein werden, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • zeitzünder bauanleitung: Im Moment reicht ein Virus, um die Reste dieser Zivilisation zu beseitigen.
  • panflöte kaufen: Sollte im Lama-Zubehör sein.
  • deutsche böller: Knalltüten haben wir genug.
  • caffier nazis: Von einer multiplen Persönlichkeit war bisher nichts bekannt.
  • urlaub autobahn: Eine attraktive Alternative, wenn gerade die Hotels geschlossen sind.
  • querdenker arschlöcher: In Deutschland ist eine genaue Produktbezeichnung vorgeschrieben…
  • corona leugner: … wobei sich einzelne Erzeugnisse im Markennamen unterscheiden können.




Arbeitsschutzkontrollgesetz

8 11 2020

Was haben wir im Sommer geklatscht! Endlich die richtige Anerkennung für alle die Hilfskräfte in der Fleischindustrie, die mit leckeren Schlachtabfällen das Grillfest… – Nein, wir haben natürlich nicht für sie geklatscht. Wozu auch, das Personal kriegt ja schließlich Geld für seine Arbeit. Wovon sollen die osteuropäischen Subsubsubunternehmer denn sonst die luxuriösen Zehnbettzimmer zahlen, in denen die Zerleger in ihrer Freizeit aufbewahrt werden. Die Bundesregierung hatte Abhilfe versprochen und ein Arbeitsschutzkontrollgesetz in Aussicht gestellt – dringend nötig, da sich inzwischen die Schlachthöfe der Kadaverindustrie als Infektionsherde etabliert haben, die auch nach Quarantäne das Virus munter in der Fläche verbreiten. Allein dieses Gesetz wird so schnell nicht kommen, die Bundesregierung in Gestalt der Union sieht hier noch Gesprächsbedarf. Präziser ausgedrückt: die Fleischbonzen sehen noch Gesprächsbedarf mit der Bundesregierung, um sich ihr lukratives Geschäftsmodell nicht durch Gesetze für Infektionsschutz und Einhaltung internationaler Arbeitsschutzbestimmungen schlachten zu lassen. Wir sollten alle noch mal mit dem Betrieb in einer Fleischproduktionsanlage vertraut machen. Einmal quer durch. Am Haken. Alle weiteren Anzeichen, dass diese Pandemie ein Glücksfall für die herrschende Klasse ist, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • philosophische versuche: Die Zeit, in der ein halbwegs denkeder Mensch sich noch schmerzfrei mit Politik befassen konnte, sind hier längst vorbei.
  • gottesdienst ausatmen: Bei einer Totenmesse hält sich wenigstens einer an die Vorsichtsmaßnahmen.
  • virologie: Momentan sind die Bundestrainer alle Experten für US-amerikanisches Wahlrecht.
  • corona schulen: Man lernt ja nicht fürs Leben.
  • esoterische rezepte: Stellen Sie sich einen Kohlrabi vor.
  • antisemitismus polizei rufen: Nur dann, wenn er vorher nicht ausreicht.
  • bundeswehr corona: Vielleicht war diese Cyber-Kriegsführung doch keine so schlechte Idee.
  • hakenkreuze polizei: Bis jetzt tragen die Beamten immer noch die üblichen Landeswappen, in Sachsen oder Thüringen kann das also schnell angepasst werden.




Rübenschnitzel

25 10 2020

Wurst bleibt Wurst. Das EU-Parlament hat gerade noch einmal die Kurve gekriegt, den dümmlichen und sinnfreien Vorstoß der Agrarlobby in die Bio-Tonne zu treten. Vegetarische und vegane Burger, Würste und Steaks dürfen weiterhin unter diesen Namen in den Handel gebracht und beworben werden, die Bezeichnungen sind nach Ansicht der Abgeordneten nicht irreführend. Interessant wird es, wenn der Landwirtschaftsausschuss jetzt erklären muss, ob die Zuckerhersteller ihre Rübenschnitzel umbenennen müssen, ob die Brauereiwirtschaft den Bierschinken verbietet oder die Milchproduzenten den Leberkäse. Darauf einen Hamburger. Alle weiteren Anzeichen, dass die Europäische Union eine durchaus gut funktionierende Institution ist, die ihre Arbeitszeit ausschließlich für zielführende und zweckmäßige Entscheidungen einsetzt, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • grüne umwelt: Irgendwann werden sie das Thema schon entdecken.
  • lindner rücktritt: Sobald die AfD etwas frei hat.
  • urlaub corona: Eine Intensivstation unter Palmen.
  • merkel klopapier: Wenn BILD rausfindet, dass sie auch eine Zahnbürste verwendet, geht das Abendland unter.
  • lüftungsmanagement: Wir investieren in den Karneval.
  • auto abschleppen: Die CDU verdient sich jetzt auch ein bisschen was nebenbei.
  • deutschland fußball: Wenigstens ein Gebiet, auf dem wir mit der aktuellen Digitalisierung zurechtkommen.




Gernulf Olzheimer kommentiert (DXXXVII): Die ewige Gegenwart der Nachrichtenüberflutung

23 10 2020
Gernulf Olzheimer

Gernulf Olzheimer

Mein Name ist Gernulf Olzheimer und dies ist das Weblog aus dem Land der Bekloppten und Bescheuerten.

Die Versorgung der Gesellschaft mit aktuellen Nachrichten unterlag auch einem medialen Wandel, der den Umgang damit bestimmte. Im Zeitalter der kompletten Vernetzung bedarf es lediglich einer ungeschickten Handbewegung, schon quillt ein Brei an Neuigkeiten aus dem digitalen Endgerät; noch vor wenigen Jahrzehnten versammelten sich die Andächtigen vor dem televisionären Kasten, um die abendliche Ration an Kunde aus der Welt in Bild und Ton zu empfangen, wie sie davor aus der Wochenschau vermeldet ward und aus dem Radio suppte. Bis zur Nutzbarkeit der Elektrizität im industriellen Maßstab erschienen Zeitungen zwar täglich, unterrichteten jedoch noch mit erheblichem Verzug von Wahlen, Kaiserreden und anderen Katastrophen, was in interkontinentalen Maßstäben erst so richtig auftrug. Wissen ließ sich problemlos konservieren, aber dies ist ja nicht alleiniger Zweck eines Mediums. Erst die Erfindung des Buchdrucks machte es verhältnismäßig einfach, die Menschheit von der Erfindung des Buchdrucks in Kenntnis zu setzen. Warum haben wir uns zu den Konsumenten für allerlei Verkündigungskrempel entwickelt, und wenn ja, wozu eigentlich?

Tatsächlich waten wir schon nicht mehr durch die Flut der Schnell-, Eil- und Sondermeldungen, die uns ungehemmt auf allen Kanälen die Beine wegreißt, uns überspült und in sinnlosen Details der ewig schwatzenden Kommentare ersäuft. Nicht mehr die laue Berieselung eines Supermarktes, in dem seichtes Popgeträller mit trivialer Reklame die Aufmerksamkeitsspanne langsam versanden lässt, nicht die einfach zu ignorierenden Schlagzeilen, die auf langsamem Papier an uns vorüberziehen und in der nahenden Vergangenheit verwehen, die brutale Echtzeit raubt uns den letzten betriebsbereiten Nerv und stellt das Bewusstsein des Bekloppten um auf vegetatives Funktionieren. Was eigentlich noch als Information gilt, wird schon bald nur noch als Grundrauschen wahrgenommen, bis die Fähigkeit zum Differenzieren endgültig verloren geht. Zeit als fundamentaler Faktor kognitiver Unterscheidungen spielt plötzlich keine Rolle mehr, und wenn, dann nur noch eine willkürliche; wie die Hirnautomatik des Glotzenguckers den Stützapparat steuert, dass er nur in den Werbepausen Körperflüssigkeit in die Kanalisation kippt und den Kaloriennachschub in der gepolsterten Zone sichert, so schaltet auch der Cortex irgendwann auf Standby, um nicht ständig mit irgendwelchen Statusänderungen belämmert zu werden. Wir kennen das von Opa, er hat uns oft genug aus dem Krieg erzählt.

Allein der Status ändert sich nicht wirklich. Die Anzahl der Kanäle wächst fortwährend, als würden immer mehr Lautsprecher dasselbe dudeln, eine statische Woge des reinen Nichts. Die Flut löst ein Gefühl gottgleicher Allgegenwart aus, als krümme sich die Zeit zusammen zu einem omnipotenten Präsens. Üblicherweise führt eine Überlastung zum Stillstand des Systems, so auch hier – Wichtiges und Unwichtiges verschwimmen, Widersprüche werden in der mantraartigen Wiederwiederholung gar nicht erst durch den Filter gelassen, nicht einmal durch die ansonsten zuverlässig sortierende selektive Wahrnehmung, die die meisten Deppen nur das hören lässt, was sie hören wollen. Natürlich ist dies auch der weitgehend ritualisierten Form des Nachrichtenjournalismus geschuldet, der aus den immergleichen Worthülsen einen Schlamm schwiemelt, der noch jeden Gehörgang verstopft hat. Und so entsteht aus der Bündelung der Stimmen das paradoxe Gefühl, der in den Schädel gehämmerte Schrott erzeuge die unumstößliche Wahrheit, in deren Besitz sich nun jede Knalltüte wähnen darf. Ewige Erleuchtung. Das Wissen.

Das Gegenteil ist der Fall. Sobald der gemeine Hohlpflock im Vollgefühl seiner Göttlichkeit zum Kommentar anhebt, merkt man, dass die manische Druckbeschallung unter der Kalotte besenreine Sauberkeit hinterlassen hat; ein paar Staubreste kleben noch in den Synapsen, aber sonst findet hier keine Signalverarbeitung mehr statt. Alles ist, nichts wird. Kausalzusammenhänge sind schon seit längerer Zeit nicht mehr auffindbar. Geschichte und Prognose kommen nicht mehr vor, sie sind nur noch Facetten eines kontinuierlichen Bewusstlosigkeitsstroms. Welcher Kontakt mit der Botschaft auch immer diesen Zustand auslöst, im Zweifel über die sozialen Medien, es ist nicht mehr entscheidend, wer wann etwas gesagt, geschrieben, veröffentlicht hat, es zählt nur noch der Zeitpunkt der Rezeption – esse est percipi, und nicht immer ist es dasselbe, was in einem Augenblick erschaffen und im anderen vernichtet wird. Manchmal kommt auch der Geist dazwischen.

Wo immer sich mit der linearen Zeit viel mehr Material anhäuft, das in seiner absoluten Menge die differenzierte Debatte auslöscht, wird eine echte Entscheidung unmöglich. Wenn wir merken, dass wir manipuliert werden, ist es schon zu spät, aber wir merken es nicht, weil wir den Unterschied von zwei Zuständen, vorher und danach, nicht mehr erkennen. Vielleicht werden wir irgendwann sehen, dass dies eine Sackgasse ist. Irgendwann später. Jedenfalls nicht jetzt.





Verwaltungsfaschisten

11 10 2020

Wenn man als deutscher Akademiker mit Migrationshintergrund mehrere Kündigungen in der Probezeit bekommt und dann schließlich trotz höchster Qualifikation erwerbslos bleibt, kann das unterschiedliche Gründe haben. In Sachsen zum Beispiel liegt es an ausländerfeindlichen Beamten, die im Landesamt für Verfassungsschutz für Verfassungsschutz hocken und einem promovierten Naturwissenschaftler nachspionieren, um seine Arbeitgeber mit falschen Verdächtigungen zu warnen vor einem potenziellen Terroristen. Der Datenschutzbeauftragte des Landes war über die Sache gestolpert, nachdem er in der Akte des wissenschaftlichen Angestellten gelesen hatte, was man ihm vorwarf: ehrenamtlicher Helfer einer muslimischen Studentengemeinde gewesen zu sein. Das Land Sachsen muss ihm nun 145.000 Euro zahlen. Während die Verwaltungsfaschisten ohne Konsequenzen weiter ihrem Job nachgehen werden. Dabei könnte es so leicht sein, eine Karriere zu zerstören. Alle weiteren Anzeichen, dass wir keine Studie brauchen, um zu wissen, wo der braune Dreckrand der Sicherheitsbehörden verläuft, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • oktoberfest schlager: Corona Bavariae.
  • afd maske: Die hat diese Partei längst abgelegt.
  • afd mundschutz: Angebrachter wäre ein Schundschutz.
  • kemmerich zuhälter: Im Nebenberuf ist er noch für eine Partei tätig.
  • glühwein alkoholisch: Das regelt der Weihnachtsmarkt.
  • umgekehrte psychologie: Es soll ja auch Leute geben, die von allem etwas verstehen.
  • atom kosten: Leider werden die Dinger nicht einzeln verkauft.
  • corona listen: Der deutsche Versuch, die Vorratsdatenspeicherung schon mal mit analogen Mitteln anzufangen.
  • scheuer dumm: Auch das.