Torheit 451

25 06 2017

Noch hat der türkische Knalldepp mit der schweren Impotenzneurose nur die Schriften von Camus und Spinoza verboten. Es ist eine Frage der Zeit, bis er zur Verhaftung von Althusser und Zweig aufruft, da sie nachweislich Anhänger der Gülen-Bewegung waren. Denn die Macht des Hitlerbewunderers ist eine Konstruktion, die mühselig mit Verdummung und Verhetzung des eigenen Volkes erkämpft werden muss. Und wenn die Evolutionstheorie als zu kompliziert aus dem Lehrplan verbannt wird, lässt das nur einen Schluss zu: im Gegensatz zu den Türken sind alle anderen auf natürlichem Weg entstanden. Schön, wenn sich eine ganze Nation so einig ist. Alle weiteren Anzeichen, dass man Rechtspopulisten am besten im Affengehege entsorgt, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • plattentektonik erbsensuppe: Die Entstehung der Hülsenfrüchte fand vermutlich erst in den letzten anderthalb Milliarden Jahren statt.
  • afd knast: Richtige Reihenfolge.
  • klappstulle mit senf: Ist als Belag eher einfach, aber bitte.
  • höcke hitler: Übler kann man doch den Bettnässer aus Braunau gar nicht beleidigen.




Quellenstudium

21 06 2017

Ein Beitrag von Freitagstexter-Ausrichterin Hele

Viel Wasser floss den Po hinab, bis ich endlich zu einer Entscheidung finden konnte. Danke für die coolen Kommentare (oh, cool darf man ja eigentlich nicht mehr sagen, etwas was cool ist, ist wohl nur oberflächlich…) Für den Nibelunghort gab ich schon lang mein letztes Hemd, damit ich mir das Wellnessen leisten kann, hat aber dann doch nur für kaltes Wasser gereicht. Darum stoned in den Himmel, aber Quellen studieren und eine kalte Kopfwäsche ist mein täglich Murmeltier, deshalb bitte ich bewitchedmind in die Untiefen des nächsten Freitagstexters abzutauchen.

Das Quellenstudium kostet einen heutzutage das letzte Hemd.

Herzlichen Glückwunsch! Ich hoffe, auch für den nächsten Freitagstexter am 23. Juni findet sich ein Blog.





Nachgesang

16 06 2017

Freitagstexter

Ein Beitrag von Freitagstexter-Gewinnerin Hele

Ich fühle mich natürlich hoch geehrt, dass ich den Freitagstexter gewonnen habe, und es tut mir sagenhaft leid, dass ich den Freitag tatsächlich verpasst habe. Aber keinstensfalls will ich schuld daran sein, dass der Freitagstexter in seine Endstation einfährt, sondern der Textzug soll noch viele viele weitere Bloghalte anfahren.

Anbei ein Bild von mir höchstpersönlich zu dem fröhlich getextet werden darf.

Wie immer gelten die Wortmischer-Regeln. Bis Dienstag, den 20. Juni 2017 um 23:59 Uhr. Klick macht natürlich auch hier groß.





Instant Karma

11 06 2017

Die größte Gefahr in Zeiten des Terrors stellen die vielen Helfer dar, die sich in den Ritzen des Rechtsstaates verstecken. Sie helfen tatkräftig, diese Risse zu erweitern – die frühere Innenministerin kürzte den Polizeihaushalt um 18 Prozent, unter anderem um gut 20.000 Beamte. Dafür will sie ab sofort wo nur möglich Menschenrechte verzichtbar machen. Und ihr Land, dessen Terrorbekämpfung zum großen Teil EU-Instrumentarien nutzen könnte, aus der EU führen. Eine zuverlässigere Partnerin im Kampf gegen Demokratie und Wohlstand kann sich keiner wünschen. Man sollte sie machen lassen. Sie gibt ja jetzt schon allen anderen die Schuld für ihre Dummheit. Alle weiteren Anzeichen für ein Karma, das durchaus zuverlässig arbeitet, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • trojanische verse: Ich schreibe Ihnen bald eine Pferdeoper.
  • witzige schützenvögel: Nehmen Sie einen Bundesadler.
  • fußball mit fischer: Kleines dickes Müller?
  • sense afd: Eher Nonsense.




Endstation

7 06 2017

Die letzten ihrer Art? Vermutlich haben die drei Gestalten auf dem Weg zum vergangenen Freitagstexter gerade versehentlich die Büchse der Pandora aus dem Kühlschrank geholt. Die Gebrauchsanweisung ist zwar noch lesbar, aber das Verfallsdatum ist in einem Land vor unserer Zeit angesiedelt.

In der Hoffnung, dass es aus diesem sehr überschaubaren Angebot überhaupt noch eine Fortsetzung gibt, geht der Pokal diesmal an hele:

… Buzdolabında saklanmak Lütfen….
Mist, kann von euch einer Türkisch?

Herzlichen Glückwunsch! Sollte sich für den nächsten Freitagstexter am 9. Juni kein Blog finden, stelle ich meins gerne zur Verfügung. Falls nicht…





[38]

2 06 2017

Freitagstexter

Beim Barte des Propheten. Oder kurz dahinter, jedenfalls um Kopf und Kragen. Um irgendwas ging’s, und da war wieder nichts zu sehen, so dass getextet werden musste. Freitags. Weshalb der neue Freitagstexter hier und heute stattfindet. Herzlich willkommen!

Ganz klar ist noch nicht, warum bei pfeff.eroni.de der freundliche Herr Hauptmann sich im Schnarchschutz verheddert hat. Vielleicht war es nur eine Art Bettwäschetest. Oder textile Kriegführung. Wir jedenfalls werden uns unter Berücksichtigung des bekannten Regelwerks vom Wortmischer auf ein neues Bild stürzen. Am Dienstag, den 6. Juni 2017 um 23:59 Uhr werden auch hier Köpfe der Jury sich über die Frage heiß denken: was wollten uns die Dichter damit sagen?

Bei James Vaughan (CC BY-NC-SA 2.0) fand sich jüngst ein Dokument, das trefflich um Kopf und Kragen geht, jedenfalls rätselhaft genug für eine zünftige Neuinterpretation. Schauen wir mal. Klick macht, wie immer, groß.





Verluthert

28 05 2017

Ein Paradebeispiel für die kognitive Verzerrung durch mediale Verbreitung wird groß gefeiert. Denn was weiß man schon von der Reformation, die der bekannte Antisemit und Zwangsneurotiker neben seinen abartigen Gewaltfantasien im Kopf hatte – eine gründliche gesellschaftliche Neuordnung zu einem Modell, das jeden Fortschritt brutal bekämpft und Speichelleckertum zur Kunstform erklärt. Geblieben sind ein paar genehme Traktate. So passt auch ins Bild, dass die EKD eine Rassistin zum Kirchentag einlädt und ihre plumpen Lügen ohne Kommentar weiterverbreitet. Warten wir ab, wie lange der Priesterverein diesmal braucht, um sein Image als Speerspitze des christlichen Widerstandes aus dem Sammelalbum zu holen. Vielleicht haben wir unterdessen schon den einen oder anderen Reichsbischof am Start. Weitere Anzeichen, wie verlottert bzw. -luthert der Haufen inzwischen ist, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • schwerter zu flurschäden: Man macht das heute mit Panzern.
  • schädelvollprothese: Erkennbar am oben angeleimten Hamster.
  • wiederaufbau des sozialismus: Nichts verhindert dies effektiver als die SPD.
  • königreich groß deutschland: Wenn Hamster aus sind, nehmen Sie eine Ratte.