In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CDI)

14 07 2018

Martina, die suchte in Zaap
im Wald mit dem Söhnchen. „Mein Knab,
man liest oft von Plätzen
mit größeren Schätzen.
Die Schaufel hast Du. Also grab!“

Alberto, der hatte in Leifers
in jeder Mission dank des Eifers,
den er noch vom Heer hat,
auch wenn er’s heut schwer hat.
den Ruf eines elenden Schleifers.

Wenn Lukáš das Hüten in Ziegenhain
beendet, zählt er jedes Ziegenbein,
dann teilt er’s durch viere,
weiß, wie viele Tiere
es sind, und bringt so alle Ziegen rein.

Es sammelte Biggi in Flims
vom Reisen viel Krams und viel Krims,
viel Unsinn und Nippes,
der Mann sprach: „Ach, kipp’s
doch weg!“ Doch sie stellt’s auf den Sims.

Iveta betonte in Zuderschlag
zur Bootspartie mit jedem Ruderschlag,
Bewegungen führen
recht zum Transpirieren.
Es hängt davon ab, ob man Puder mag.

Adolfo, dem tönte in Naschel
im Kino das linke Ohrwaschel.
Es störte gewaltig,
die Luft war lärmhaltig
vom ständigen Bonbongeraschel.

Trotz Essens blieb Václav in Tmain
zeitlebens recht dünn, eher klein
und insgesamt schmächtig.
Dabei aß er prächtig,
es passte ja alles hinein.

Advertisements




In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CD)

7 07 2018

Tadeusz aß in Badelhörne
den älteren Käse recht gerne.
Ist der längst im Magen,
riecht man’s noch nach Tagen –
am besten sieht man’s aus der Ferne.

Osvaldo in Kolonie Reinland,
der seine Parzelle zu klein fand,
die ihm dort bescheiden,
ist endlich zufrieden.
„Denn schließlich ist dieses hier mein Land!“

Antoni, ein Angler aus Schleuse,
fing abends im Haus oftmals Mäuse.
Doch ließen die Nager
das Korn nicht im Lager.
Man fängt sie nicht gut mit der Reuse.

Abdallah pflegt abends in Qischn
mit Freunden ein Bierchen zu zischen.
Zur Tarnung sind ihnen
zwei Kaffeemaschinen.
So lässt man sich dort nicht erwischen.

Es ließ Jerzy nachts in Uschballen
den Ball in der Kirche aufprallen.
Er achtet auch späte
auf Kirchengeräte,
er schätzt nur dies lautstarke Hallen.

Es fand Txema bei sich in Llorts
recht viel zum Behufe des Sports,
doch Skispringen war nicht
dabei, wirklich gar nicht.
Dazu war er dann andernorts.

Es klebte jüngst Ewa in Walzen
Couverts zu, wobei Zungenschnalzen
als Teil der Routine
verzog ihre Miene.
Sie pflegt den Brief glatt zuzufalzen.





In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCCXCIX)

30 06 2018

Es freute sich Tudor in Draas,
wenn er von den Unwettern las.
Die Scheiben in Scherben,
als wollte er erben:
beruflich macht er doch in Glas.

Es wollten bei Gülşat in Tejen
die Füße sich nie einwärts drehen.
Sie übte. Sie probte.
Ihr Doktor stets lobte
Beweglichkeit in ihren Zehen.

Es klagt Ștefan, der sich in Bell
beharrlich am Glockengeschell
des Ladens gar störte,
dass er nichts mehr hörte –
nach Stunden war dies ihm zu grell.

Shaban kauft beim Züchter in Damës
ein Eselchen, leider ein lahmes.
Ihm ward dieses Tierchen
sein kleines Pläsierchen
und sein bester Freund. Ja, so kam es.

Es blieb Liliana in Werd
das Reiten schon immer verwehrt.
Sie fühlte die Freiheit
in kärglicher Freizeit
bis heutigen Tages am Herd.

Es war Sotsha oft in Piggs Peak
recht traurig: „Sogar wenn ich flieg,
komm ich noch zu spät an.
Was ändert man daran,
dass ich dann im Zeitplan noch lieg?“

Smaranda, die rührte in Fleck
Kartoffeln. Die brieten im Speck
und hatten dank Kümmel
nicht viel bis zum Himmel.
Doch hielt sie die Punkte für Dreck





In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCCXCVIII)

23 06 2018

Will František sich in Pulpetzen
an Früchten und Beeren ergötzen,
so wird er sie waschen,
um daran zu naschen
und sie dann mit Schnaps zu benetzen.

Dass Ove sich oft in Karise
im Freien aufhielt, auf der Wiese,
im Wald, in den Lüften,
lag an ihren Düften,
denn drinnen war meistens nur miese.

Es rüstet sich Radek in Pflanzen
am Samstag heraus. Er will tanzen.
Er holt aus der Truhe
Den Anzug, die Schuhe.
Dann geht er auf Suche nach Wanzen.

Dass Ayşe fürs Kleid sich in Küre
beschafft fünfzig Meter Bordüre,
reicht für viele Kleider,
doch fragt sich der Schneider,
wohin das bei mehreren führe.

Es fühlte sich Mořic in Pohl
stets nach seinen Mahlzeiten hohl,
gebläht und geweitet,
was keiner bestreitet.
Er aß ja nichts andres als Kohl.

Empört war Agnès in La Brigue.
„Wenn ich meine Meerschweinchen wieg,
zeigt die falschen Werte,
wo sich’s doch gehörte,
dass ich auf der Waage mit lieg.“

Ließ Vilém den Ausflug in Rasseln
am Ende vom Wetter vermasseln?
Den Picknickkorb packt er
als bislang noch Nackter.
Er hörte den Regen schon prasseln.





Deutsches Idyll

17 06 2018

Ach, Hausmeister zu sein! das ist ein Leben,
als ob der Himmel täglich neu aufbricht
zu senden einen Kittel, Muff und Pflicht.
Man kann nach Höherem fürwahr nicht streben.

Ein reines Dasein, mehr kann es nicht geben,
wenn hier die Gottheit selbst aus einem spricht –
wo es an Unterordnung nicht gebricht,
ist Macht an Macht, sitzt man gewiss daneben.

Besorg das Haus, besieh drin jeden Schaden,
der Auftrag ist bestimmt von höchsten Gnaden,
und gib dem Volke aus Gebot und Richtung.

Ein Amt, zu wägen Weisheit gegen Willen,
wird endlich jeden Tatendrang einst stillen.
Es geht zum Schluss um Leitung und um Dichtung.





In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCCXCVII)

16 06 2018

Es störte sich Naďa in Polzen,
dass Männer, vor allem die stolzen,
mit Axt und mit Sägen
verbotenen Wegen
oft folgen, um groß abzuholzen.

Taisuke verfolgt in Owase,
wie sich die verzweifelte Base
die Freier lang warm hielt,
stattdessen im Arm hielt
ein Haustier sie; dies war ein Hase.

Es hatte sich Milan in Ohren
den Schutzmann zum Helden erkoren.
Man merkte, der Gute
war laut an der Tute,
drum hat sie die Sehnsucht verloren.

Kështjella, die hatte in Stroc
auf Misswahlen echt keinen Bock.
Erst ließ man sie tanzen,
um sich ranzuwanzen,
danach ging es nur um den Rock.

Man wusste bei Egon in Pirken,
was Pollen und Gräser bewirken.
Ihn ließen die fiesen
Bestandteile niesen,
vor allem sehr schlimm bei den Birken.

Éric feiert schleunigst in Beausse
bei Börsenschluss eben die Hausse,
die er durch die Käufe
und Zahlungsverläufe
beeinflusste bei Tütensauce.

War Hynek mitunter in Priesen
auch ärmlich, da oft in den Miesen,
so will er doch täglich
(was doch schlicht unmöglich)
ein Luxusgefährt einfach leasen.





In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCCXCVI)

9 06 2018

Iwona beschwert sich in Pasterwitz:
„Wenn ich auf dem Rastplatz im Laster sitz,
kann ich kaum noch stehen,
so kann es geschehen,
dass ich ganz allein hier beim Knaster schwitz.“

Wanis testete in al-Wigh
die Möbel. „Worauf ich gern lieg,
bedarf ich der Schonung,
das schmückt meine Wohnung.
Am besten passt hierzu meist Teak.“

Agnieszka besaß in Groß Kessel
zwei Bänkchen sowie einen Sessel.
„Hab ich Langeweile,
gibt es Körperteile,
die hier oder dort ich dran fessel.“

Armindo, sagt man, aus Parede
bekam auf dem Kirchweihfest jede.
Dies gab es nur jährlich,
er war ungefährlich
und harmlos. Der Rest war Gerede.

Hat Błażej sich mal in Polommen
recht pünktlich zu sein vorgenommen,
weil etwas sehr eilig
samt Schwur hoch und heilig,
ist etwas dazwischengekommen.

Regine, die zeigte in Bø
die Kleider in Beige und in Bleu,
mit Rüschen, mit Schleifen,
und kann’s nicht begreifen:
zu jedem sagt ihr Gatte: „Nö.“

Es gießt. Nina in Nieder Saathen
kann durch ihre Straße nur waten,
so holt dieses Mädchen
ein knallrotes Bötchen
zum Aufblasen von ihrem Paten.