Abwarten

13 10 2019

Die typische Hintergrundmusik aller neoliberalen Antworten auf die Klima- und Umweltkatastrophen der nahen Zukunft ist der ewige Choral von den Technologien, die uns retten werden. Der Fehler ist nur, dass es die schon längst gibt. Wir könnten den ungeheuren Ausstoß an Verpackungsmüll längst mit biologisch abbaubarem Plastik eindämmen, wie es niederländische und inzwischen auch deutsche Firmen tun: Kunststofffolien, gefertigt aus Zucker und Milchsäure, mit deutlich weniger CO2-Emission als aus konventionellen Tüten. Deutsche Firmen verkaufen ihre deutschen Lebensmittel in ausländischen Filialen darin. In Deutschland bleibt die Kompostierung des abbaubaren Materials bisher verboten – der Vorgang dauert den industriell aufgestellten Recyclingunternehmen zu lange und verursacht daher Mehrkosten. Aber bald wird sicher jemand kommen, der den Verbrauchern den Reis in die Manteltasche kippt. Wir müssen nur abwarten. Alle weiteren Anzeichen, dass das Aussterben der Menschheit nicht die schlechteste Idee ist, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • einschuss loch: Bei manchen Leuten wird das eher Vakuum zwischen den Ohren zum Problem.
  • cdu asozial: Völker, höret die Alarmisgnale.
  • spahn problem: Nur eins der Probleme für das Gesundheitswesen, aber nicht das geringste.
  • neonazis exit: Wir wären dann eher für Exitus.
  • islamismus förderung: Erdoğan vertraut darauf, dass das stabile Genie ihn unterstützt.
  • stürmer: Auch Döpfner hat noch Karriereziele.
  • bundeswehr schrott: Die Führung passt zum Laden.
  • integration: Wir haben den Osten noch nicht aufgegeben.
Werbeanzeigen




Heil Höcke

29 09 2019

Das VG Meiningen hat am 26.09.2019 beschlossen, dass die Stadt Eisenach, vertreten durch ihre Oberbürgermeisterin, eine Versammlung nicht untersagen dürfe, deren Thema der „Protest gegen die rassistische AfD, insbesondere gegen den Faschisten Höcke“. Die Stadt Eisenach, vertreten durch ihre Oberbürgermeisterin, kann sich ihre billigen Tricks zur Einschränkung der Versammlungsfreiheit in die Haare schmieren, denn wer beispielsweise „den bevorstehenden Volkstod durch den Bevölkerungsaustausch“ als Tatsache verkaufe, dürfe sich auch im Rahmen von Art. 5 GG als Faschist bezeichnen lassen (2 E 1194/19 Me). Der abwertende Vorwurf antidemokratischer, totalitärer, übersteigert nationalistischer und/oder militaristischer Neigungen und Verhaltensformen – eine treffsicherere Charakterisierung dieser weibischen Heulsuse hat bisher noch kein Gericht geliefert. Alle weiteren Anzeichen, dass wir kein Problem mit Linksextremismus haben, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • söder kreuz: Der bayerische Identitätsstiftungsbalken.
  • bankenkrise: Dann gehört uns jetzt auch ein Touristikkonzern?
  • afd überflüssig: Flüssiger ist nur Brechdurchfall, obwohl…
  • spahn weichei: Sie haben ihm nur das Rückgrat operativ entfernt.
  • globuli: Für Spahn reicht das jedenfalls.
  • homöopathologie: Nach dem Ableben können forensische Praktiker ausknobeln, welche falschen Potenzen sich das Opfer reingepfiffen hat.
  • china wirtschaft: Die schaffen das sogar ohne marktkonforme Demokratie.
  • fdp faschismus: Wo es herkommt, wo es hingeht.




Stasionalsozialismus

15 09 2019

Neutrale Schule. Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen. Leider wurde das Petzportal der NSDAP-Nachfolgeorganisation in Mecklenburg-Vorpommern, das diesen Namen trug, vom Land als gesetzeswidrig verboten, da es personenbezogene Daten von Schülerinnen und Schülern sowie Informationen zur politischen Meinung von Lehrkräften sammelt. Vielleicht hat ja jemand den Brandenburger Hilfslehrer verpfiffen, der diverse Tätowierungen – Schwarze Sonne, Wolfsangel, Meine Ehre heißt Treue – zum Ausdruck seiner faschistischen Gesinnung gezeigt hat. Unangenehm, dass Behörden langsam, aber irgendwann doch reagieren, wenn sich Schüler auf ihre Rechte berufen. Alle weiteren Anzeichen, dass man mit dem Grundgesetz viel Spaß haben kann, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • ökodiktatur: Noch zwei Grad Celsius, dann darf jeder ganz volksdemokratisch absaufen.
  • csu überwachung: Wahrscheinlich kassiert Scheuer seine Blitzerfotos noch persönlich.
  • volkshochschule deppen: Die meisten bekommen das autodidaktisch hin.
  • volkstod: Alles leere Versprechen, insofern: typisch AfD.
  • deutsche identität: Vermutlich die von 1648.
  • spahn tötet: Er wäre sicher gerne Krankenpfleger geworden.
  • nationaler widerstand: Popeln Sie ruhig mit den Fingern in der Steckdose.
  • bürgerlich: Der war ein arger Wüterich.




Stiefel

1 09 2019

Ach, machen wir es kurz: die Bundeswehr, jene sympathische Chaotentruppe, die immer den letzten Schrott als ministerielles Führungspersonal abkriegt und mit Plasteattrappen ins Manöver humpelt, wird dies in Zukunft mit der Bahn erledigen. Zu Fuß geht’s nicht. Das Kampfschuhsystem Streitkräfte, so heißt der bis 2022 laufende organisatorische Versuch, die Streitkräfte nicht auf Socken in den Krieg um Bodenschätze und christliche Liebe zu schicken, jener Plan ist seit 2016 geplant und wird, Umsetzung vorausgesetzt, doch nicht bis 2020 zur Umsetzung kommen. Ein Paar Ganzjahresschuhe soll ersetzt werden durch je ein Paar Kampfschuhe leicht und ein Paar Kampfschuhe schwer. Für 183.000 Bundeswehrangehörige. Ein Paar Schuhe wurde immerhin an 31.000 Soldaten ausgegeben. Der Rest flippfloppt dann vermutlich an die Front. Aber bis 2022 ist ja auch noch ein bisschen Zeit. Bis dahin geht die Armee unter der Leitung ihrer evangelikalen Putzhilfe sicher gerne barfuß durchs Feuer. Alle weiteren Anzeichen, dass die Bewaffnung der Bundeswehr als nationale Aufgabe irgendwann vielleicht knapp vor der Fertigstellung eines Hauptstadtflughafens liegen könnte, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • fahrtwind rückgewinnung: Sie müssen nur stark genug bremsen.
  • kohle deutschland: Fragt sich nur, wer die abgreift.
  • nazi gauland: Captain Obvious?
  • sturmschäden: Der Osten hat gerade Stürmerschäden.
  • lügenpresse: Irgendwo muss die AfD ja ihre Gastbeiträge absondern.
  • csu drogen: Das wäre eine durchaus plausible Erklärung für ihr Verhalten.
  • plastik cdu: In irgendeinen Sack muss man sie ja stecken.




Reichsburger

18 08 2019

Wir können es diesmal kurz machen: Gauland, der alzheimernde Schwerstalkoholiker der NSDAP 2.0, pöbelt vor anderen Holocaustleugnern, wer kein Schweinefleisch konsumiere, solle aus Deutschland verschwinden. Wer bringt diesem Mundgerüchler bei, dass nicht wenige Ratten im identitären Lager aus Verehrung für den Bettnässer aus Braunau sich vegetarisch ernähren? Meint der inkontinente Kalkschädel, bei Kriegsausbruch gäbe es für die Rheumatikerfraktion, die noch selbst beim Endsieg dabei war, Reichsburger satt? Wer eine ethnisch homogene Bevölkerung fordert, sollte auch aus humanitären Gründen in den Genuss des geltenden Tierschutzes kommen: Kastration ohne Betäubung macht hier ja nicht mehr viel aus, aber überflüssige Vögel mit zu viel Testosteron schreddern, das geht immer. Alle weiteren Anzeichen, dass wir politisch noch weit von irgendeinem Klimaschutz entfernt sind, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • talkshow nazis: Irgendwo muss das Pack ja herumerzählen, dass man nirgends mehr reden darf.
  • plastik fleisch: Besteht größtenteils aus bereits Recycling-Material.
  • soldaten bahn: Der Anblick uniformierter Nazis soll in Deutschland langsam wieder normal werden.
  • ikea axt: Zum Selbstabbau.
  • kreative rezepte: Je genauer man sich an das Rezept hält, desto kreativer.
  • grundschule cdu: Wenn man nicht aufpasst, reicht es wieder nur für die Junge Union.




Am rechten Ort

4 08 2019

Wenn in Hessen ein unbescholtener Bürger – mit mehreren illegalen halbautomatischen Waffen im Auto – einen Eritreer anschießt, ist es nicht immer gleich nationale Notwehr. Da muss unsere völkisch aufgeweckte Schutzstaffel schon mal klein beigeben. Jener Ausländer war halt, so konstatiert Oberstaatsanwalt Badle, zur falschen Zeit am falschen Ort. Wir erinnern und an andere Lesarten, da wurde immerhin dem Opfer eine Mitschuld gegeben: hätte sich das rassefremde Element gar nicht erst auf teutscher Scholle aufgehalten, hätte man ihn gar nicht erst mit Brandsätzen bewerfen müssen. Wann aber der durchschnittliche Migrant am rechten Ort ist und zur rechten Zeit, wissen auch die Faschisten nicht. Nicht, solange es nicht wieder Lager gibt, in denen zu jeder Zeit und überall Zucht und Ordnung herrschen. Alle weiteren Anzeichen, dass die Relativitätstheorie zu kompliziert ist für die identitäre Masse, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • werte union: Die ist mir inzwischen am allerwertesten.
  • werbung: Am besten ist sie, wenn man sie dauerhaft abschalten kann.
  • dunkle materie: Die Schattierungen reichen derzeit von Blau bis Braun.
  • spd links: Offensichtlich hat Gabriel die Rotverschiebung nicht ganz verstanden.
  • söder umweltschutz: Konsequent wär’s, wenn man für ihr ein Endlager fände.
  • sachsen rassismus: Nur nicht für Sachsen, also ist es auch kein Rassismus.




Wolfsschranze

21 07 2019

Man ist ja heute immer ein bisschen irritiert, wenn man Scheißnazis hört, wie sie einem erzählen, dass die neuen Scheißnazis gar nicht wie Scheißnazis aussehen, sondern die sind, die keine Scheißnazis sein wollen, während sie selbst betonen, alles zu sein, aber keine Scheißnazis. Endgültig paradox wird es dann beim Gedenken an den Volkshelden Stauffenberg, einen Gegner des Bettnässers aus Braunau, aber durchaus keinen Demokraten, der den Mythos vom guten Scheißnazi lebendig halten soll. Einer von Schrödingers Scheißnazis, die keine Scheißnazis waren und deshalb zum Vorbild taugen für Scheißnazis, die heute die Einführung des Faschismus über den bewaffneten Umsturz fordern. Würde jetzt irgendein anderer größenwahnsinniger Scheißnazi den größenwahnsinnigen Scheißnazi Höcke aus ganz normalem Neid abstechen, wie das unter Scheißnazis durchaus normal ist, wäre das dann dem Versuch der Scheißnazis dienlich, ihre Partei von Scheißnazis zu befreien? Es könnte ja sein, dass die positiven Folgen überwiegen. Alle weiteren Anzeichen, dass die Auseinandersetzung mit den Scheißnazis historischen Vorbildern getreu am besten durch den Galgen erledigt wird, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • kramp krieg karrenbauer: Wir steigen jetzt um auf AKK 47.
  • krankenhaus sparen tot: Jetzt müsste man sich nur noch auf eine Reihenfolge einigen.
  • bodybuilding: Besser, als nach der Pillenschluckerei noch aufs Rad zu steigen.
  • nazis schlagen: Alternativlos.
  • leichensäcke: Durchaus praktisch, wenn jeder von diesen Braunalgen seine Tüte gleich zum Hafttermin mitbringt.
  • sarrazin afd: Ach was, diese Woche nicht mehr.
  • scheuer maut verträge: Jetzt muss dieser arme Mann ja immer noch arbeiten, bevor er im Knast von seinen Gläubigern zusammengeschlagen wird.