Nacht der langen Messer

3 03 2019

Das passiert selbst in der Waffen-SS: der Bettnässer aus Braunau hat sich den Schädel weggepustet, aber eine Rotte geistig unzurechnungsfähiger Deppen wähnt sich unmittelbar vor dem Endsieg über den Rest der Welt. So auch bei der AfD, deren Feld-, Wald- und Wiesennazis die Holocaustleugner um ihre Lichtgestalt Höcke nicht mehr in der Partei der nationalistischen Förderschulversager dulden, da der Verfassungsschutz sie gerade aufbohrt. In der Wolle gefärbte Rassentheoretiker entblöden sich nicht, ihre aufrichtigen Parteigenossen bei der Demo des Stuttgarter Kreise zu warnen; Begriffe wie „Umvolkung“ oder „Rassengenozid“ seien fürs Reinwaschen der Faschistenpartei von rechter Ideologie nicht produktiv, vielmehr liefere man damit genug Material für ein Parteienverbot. Wir werden sehen, wie die Sache ausgeht. Mit etwas Glück machen die Verschwörungstheoretiker ihre Kriegsfantasien wahr und bringen in der Nacht der langen Messer zuerst die innerparteilichen Freunde um die Ecke. Von uns aus kann’s losgehen. Alle weiteren Anzeichen, dass die Faschisten sich gerade selbst abschaffen, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • venusfalle: Manchmal kriegt man auch ein bisschen Mars ab.
  • beinprothese abschnallen: Wenn Sie sie erfolgreich in einem Reichsbürger versenkt haben, humpeln sie dann mit ihm nach Hause?
  • psychische parallelgesellschaft: Bei den meisten auch intellektuell.
  • rfid störaufkleber: Können die auch WLAN-Kabel ausschalten?
  • 18.08.2016 auf römisch: Il diciotto di agosto duemileasedici. Heißt in Palermo aber auch so.
  • klassenfeind: Kommt für die Bildungsministerin aus Schweden.
  • terror großprojekt: Dafür halte ich die AfD nicht für koordiniert genug.
Werbeanzeigen




Des Wahnsinns Fette

17 02 2019

Natürlich sind an der Erderwärmung, die es ja gar nicht gibt, nicht die vielen Kreuzfahrtschiffe schuld. Auch nicht Flugzeuge oder Verkehrsminister, die mit einer halben Hirnzelle zu schnell heißlaufen. Klimakiller Nummer eins ist Butter, denn sie ist erstens ein Nebenprodukt der Rinderzucht, die qua Definition schlimmer ist als fossile Brennstoffe – das Öko-Institut e.V. kriegt für Geld alles raus, für genug Geld auch das Gegenteil – und zweitens wird der schädliche Einfluss analog zum Fettgehalt bestimmt. Weshalb Margarine aus Palmöl sicher auch viel weniger schädlich ist. Oder die Milch, bevor sie zu Butter verarbeitet wird. Als logische Konsequenz empfehlen wir eine Vereinheitlichung der Lebensmittelgefahrenampel. Woher sonst soll man ahnen, dass Zucker aus reinem Zucker besteht. Alle weiteren Anzeichen, dass für die alltägliche Messwertlotterie nicht einmal Lungenfachärzte nötig sind, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • fahrtest: Für die Geisterfahrer in der Koalition nicht einmal nötig.
  • spd erreichbar: Sie müssen nur laut genug brüllen, das Loch ist tief.
  • arbeitszimmer privat: Natürlich, im Büro pflege ich ja zu schlafen.
  • grundrente: Ab einem gewissen Einkommen wird sie auch grundlos gezahlt.
  • weidel rechtsextremistisch: Ja, wie oft denn noch?
  • klimawandel vollbeschäftigung: Einer muss ja das Wasser aus dem Boot schippen.
  • geschirrspüler hochdruck: Wenigstens muss man den hinterher nicht mehr ausräumen.
  • scheuer alkohol: Der eine gehört nun mal trotz einiger verquerer Ansichten und leichten Schwindelanfällen zur bayerischen Leitkultur, und der andere ist nun mal Minister.




Postmodernd

3 02 2019

Sie versuchen es. Es wird nichts, denn es ist einfach zum Scheitern verursacht, aber sie versuchen es. Mit dem Produkt E-Brief – Brief einschmeißen, der gescannt, durch das Netz versandt und per E-Mail an den Empfänger zugestellt wird – ist die Deutsche Post so krachend gescheitert wie der Staat mit der De-Mail. Deshalb soll das Ding jetzt als E-Postscan die Nachrichtentechnik revolutionieren. Der Kunde darf jetzt an Art. 10 GG vorbei seine Post öffnen lassen, DHL scannt sie für ihn und schickt sie per E-Mail. Das schlägt mehrere Fliegen mit einer verdammt großen Klappe: jeder Datenschutz wird kostenpflichtig ausgehebelt, keiner muss sich mehr einen dieser Milliarden kostenden Scanner zulegen, und es braucht kein Ingenieurstudium mehr, um ein E-Mail-Programm zu bedienen. Die Post, modernd. Als nächstes werden sie für Geld Anrufbeantworter und SMS abfischen und einen reitenden Boten zum Empfänger schicken, der den Inhalt vorsingt. Mit Kinderchor. Alle weiteren Anzeichen, warum die Wirtschaft Kunden braucht, die genau so klinisch bekloppt sind wie sie selbst, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • naja hüpfner: Die Dame ist mir bisher nicht bekannt, vermutlich muss man sie unter zwanzig unbedingt kennen, bevor sie in ein paar Tagen wieder in der Versenkung verschwindet.
  • korbständer beerdigung: Zur Beisetzung wird ja gerne ein Stück Obst oder Kohlrabi gereicht.
  • spd osten: Wo die Sonne untergeht.
  • was ist eine kulturlücke: Sie zwischen zwei Soziologen.
  • chemtrails afd: Ockhams Rasiermesser legt nahe, dass man derlei Schäden schon bekommt, wenn man zu oft ein Kantholz am Schädel hatte.
  • muschialarm: Sie waren lange nicht mehr im Tierheim, richtig?
  • nazis verfassungsschutz: Vor der AfD-Prüfung machen sie noch mal schnell Inventur.
  • amazonengarde: Kann man kostenfrei zurückschicken lassen.




Das verdreckte Dutzend

20 01 2019

Selbstverständlich sind es nur Einzelfälle, und dass sie sich alle untereinander kennen, ist auch nur einer dieser vielen Zufälle, die grundlos gehäuft auftreten. Inzwischen besteht diese Frankfurter Terrorzelle aus zwölf Nationalsozialisten in Polizeiuniform. Ein verdrecktes Dutzend Holocaustleugner, Waffen- und Munitionshamsterer
sowie, höchst logisch, ein Reichsideologe, der die Existenz der Bundesrepublik Deutschland leugnet, sich von ihr aber bezahlen lässt, um sie in seiner Dienstzeit zu bekämpfen. Dass dieses Geschmeiß Daten abgreift, um die Anwältin Seda Başay-Yıldız und ihre Familie mit dem Tode zu bedrohen, hat wenig Konsequenzen: die Polizei, mutmaßliche Komplizen des braunen Bodensatzes in Hessen, rät der Juristin, sich zu bewaffnen. Und im Falle eines Mordanschlags einfach den Notruf zu wählen. Der unterliegt immerhin, anders als persönliche Daten, noch nicht der Geheimhaltung. Alle weiteren Anzeichen, dass der Untergrund in diesem Land an die Oberfläche gespült wird, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • büttenrede hausarzt: Spahn hatte offensichtlich mal wieder Clown gefrühstückt.
  • mond islamisierung: Daher hat Deutschland ja auch nur noch einen Halbmond.
  • kantholz afd: Wenn man Stress mit konkurrierenden Zuhältern hat, ist das sicher linksradikal.
  • poggenburg vernichtungskrieg: Fragt sich, wer gegen wen.
  • spd ende sozialismus: In welcher Reihenfolge?




Lehrmaterial für den Nachwuchs

6 01 2019

Man fragt sich, wie die linke Lügenpresse es immer schafft, rechtzeitig zum Redaktionsschluss ihre Blättchen voll zu kriegen. Dabei ist alles längst bekannt. Dass die beiden Nationalsozialisten Sebastian Thom (NPD) und Tilo Paulenz (AfD) über die Parteigrenzen hinweg Demokraten ausforschten und Feindeslisten anlegten, war nichts Neues. Hinlänglich bekannt auch, dass sie bereits vor einem Jahr Wohnungen und Autos späterer Opfer ausforschten; dass die Sicherheitsbehörden sie bereits in diesem Stadium der Tatvorbereitung beobachteten, war ohnehin aktenkundig. Ebenso, dass sie die Wohnanschriften ihrer Feinde durch völkisch denkende Beamte in Erfahrung brachten. Nichts ist seit dem Brandanschlag geschehen. Der Verfassungsschutz hat vermutlich die Taten nur protokolliert, um Lehrmaterial für den Nachwuchs zu bekommen. Eine Anklage gab es nicht. Der Nationalsozialist Paulenz trat unter anderem beim Aufmarsch des rassistischen Dreckrands dieser Republik in Chemnitz als Grobmotoriker mit Impulskontrollstörung im rechten Arm auf und wurde in den Bezirksvorstand der AfD Berlin-Neukölln gewählt. Alles ohne Nachrichtenwert. Alle weiteren Anzeichen, dass wir die nächste Entnazifizierung nicht als Stuhlkreis veranstalten sollten, wie immer in den Suchmaschinentreffern, diesmal jahreswechselbedingt die der vergangenen 28 Tage.

  • großraumsarg pigmentsurrealismus: Sie scheinen eine anders gelagerte Störung zu haben, ich würde Ihnen aber eh zur Einzelverklappung raten.
  • ist silicat sondermüll: Nur, wenn Sie es richtig schreiben.
  • kalle bratfolie im test: Wir haben Kalle gefragt, er sitzt lieber in der Pfanne.
  • missionarsstellung kirche: Katholische Praktikanten bekommen eh zu selten Aufstiegsförderung.
  • mross silbereisen ist homosexuell: Christina Bergfischer auch.
  • stabsstelle bundesbehörde: Überall da, wo es irrelevant ist, die Klappe aufreißen und Unsinn reden im beruhigenden Bewusstsein, dass es eh keinen zurechnungsfähigen Menschen interessiert und keinerlei Konsequenzen nach sich ziehen wird – im Fachhandel auch als CSU erhältlich.
  • nacktradeln im wald: Wenn Sie das im Keller machen, stört’s auch keinen.
  • reibungswärme im flugverkehr: Deshalb sollten Sie auch nie versuchen, die Hand aus dem Fenster zu halten.




Fummel

9 12 2018

Was haben wir uns alle gefreut, dass zur Abwechslung mal ein Mann Papst geworden ist – einer, der gerne Kinder schlägt und Frauen für Haustiere hält. Dass nach Ansicht dieses Bischofs Homosexualität eine Modeerscheinung ist, wissen wir jetzt immerhin. Vielleicht hat jemand ihm nicht mitgeteilt, dass auch in der Antike schon eine gesellschaftliche Meinung dazu bestand, und dass sie mit seiner nicht unbedingt übereinstimmte. Oder dass seine Neigung, sich als Mann in der Öffentlichkeit im Fummel zu zeigen, auf mehreren ästhetisch-funktionalen Missinterpretationen der Geschichte besteht. Vielleicht ist es aber auch nur eine vorübergehende Erscheinung. Wie zum Beispiel das Christentum. Alle weiteren Anzeichen, warum Männer in Frauenkleidern nicht automatisch für eine gute Komödie sorgen, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • faule grete aus plastikkanister bauen: Der Deutsche Orden sollte die Konstruktionszeichnungen noch irgendwo liegen haben.
  • elektroherd mit messingstange: Unter Starkstrom.
  • ubersitz 2010 williger: Du lässest Deinen Knecht fahren dahin.
  • notleidende bank in europa unter 50 mitarbeiter: Wollen Sie Ihr ganzes Weihnachtsgeld investieren?
  • suv viagra: In der Reihenfolge.
  • gelbe westen: Man muss dann wenigsten nicht immer fragen, ob man einen Vollidioten vor sich hat.




Sozial benachteiligende Marktwirtschaft

25 11 2018

Dass wir qua Verfassung in einer sozialen Marktwirtschaft leben, hat sich inzwischen so weit herumgesprochen, dass es als Folklore abgehakt werden kann. In Bezug auf die stationäre Jugendhilfe hat sich wenigstens die Marktwirtschaft durchgesetzt: absolvieren Pflegekinder, mithin Kinder, die vor Vernachlässigung, Misshandlung oder Missbrauch geschützt werden müssen, eine Berufsausbildung, so sind sie nach §94 (6) SGB VIII verpflichtet, 75 Prozent ihrer Einkünfte an die Behörde zurückzuzahlen, insbesondere bei einer Erwerbstätigkeit. Dass eine Berufsausbildung nicht zum Zwecke der Erwerbstätigkeit dient und dafür kein Gehalt gezahlt wird, sondern eine Vergütung, kümmert den Gesetzgeber wenig. Hauptsache, man kann sich von sozial benachteiligten Kindern die Kohle zurückholen. Es gibt schließlich Millionäre, die sind so arm, dass sie nicht einmal Hartz IV bekommen, um ihr Kindergeld davon abzuziehen. Systemtheoretisch ist das durchaus sinnvoll; wer gerne auf sozial benachteiligten Bürgern herumhackt, muss ja irgendwie sicherstellen, dass es immer genug sozial benachteiligte Kinder gibt. Alle weiteren Anzeichen, dass für diese Regierung dringend ein Amtsvormund bestellt gehört, wie immer in den Suchmaschinentreffern der vergangenen 14 Tage.

  • hochzeitsterror: Man kann ja als Reichsbürger schon nirgends mehr in die Luft schießen, ohne gleich als Islamist verhaftet zu werden.
  • atzventzkrantz: Kratzt.
  • grüsse vom murmeli: Unterm Eis.
  • adac: Vielleicht testen die bald mal Autobahnen auf Stautauglichkeit.
  • kramp karrenbauer: Klingt immer noch nach einer neurologischen Notlage.
  • ritterkeuz: Hat bestimmt auch ein Schweizer gestiftet.