In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (CCXIV)

18 10 2014

Man wusste, dass Gábor in Bár
sich kümmerte um jedes Haar.
„Ich schaue – ich schwöre! –
wie alle Frisöre
auf Geld nie, wie ich dann verfahr.“

Herrn Sterckx traf man, der in De Panne
verkaufte schon Tanne um Tanne.
„Ja, Weihnachten naht schon,
da ist man auf Draht schon,
und bringt jeden Baum jedem Manne.“

Herrn Balogh, den fragt man in Füle
nach einer balltauglichen Hülle.
„Ich rate bei Bällen
und ähnlichen Fällen
zur Kombination bunter Tülle.“

Man fragte Yo in Ndoffane,
wie er seine Kunden denn mahne.
„Ich rufe zehnmal an
und sage: so zahl dann,
dann schreib ich es auf eine Fahne.“

Es ärgert sich György, der in Pécs
verlor gegen Karl Match um Match.
„Ich werde trainieren,
haushoch werd ich führen,
bevor ich ihn schließlich zerquetsch!“

Wenn Jaime in Praia do Norte
der Kürbis im Garten verdorrte,
war er ganz bekümmert.
Was alles verschlimmert:
er pflanzte ihn doch an der Pforte!

Es orderte Rezső in Kács
zwei Zentner abgepackten Matsch.
„Das Heilen ist einfach,
man kauft zuvor fein flach
gebügelten, billigen Quatsch.“

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s