In fünf Zeilen um die Welt. Limericks (DXXXIII)

6 03 2021

Man hört es, wenn Patrick in Cong
in seinem Hotel zur Saison
so oft wie nur möglich
statt dreimal ist täglich.
Dann tönt durch die Küche der Gong.

Macht Chahryar in Fereydunschahr
sich Schuhe, dann nicht nur ein Paar.
Er nimmt von dem Leder
den Schnitt dann in jeder
der Farben, dass er Arbeit spar.

So klagt Stephen oftmals in Boyle:
„Erst kommt so ein schlimmes Geheul,
der Sohn hat den Wagen
ans Tor angeschlagen –
dann wartet er, bis ich’s ausbeul.“

Es wartete Saeed in Chanke
zwei Stunden wohl hinter der Tanke.
„Was ‚Durchgehend offen‘
heißt, kann man nur hoffen –
vermutlich ‚Geschlossen‘. Na danke!“

Mick stört es, wenn in Passage East
der Papagei Zeitung mitliest.
Nicht nur, dass er meckert
und pfeift, schnalzt und keckert,
er kommentiert auch noch, das Biest!

Es friert Folvio in Girasole,
so geht er zum Keller, holt Kohle
und sieht, seine Schöne,
die Gattin, trug jene
schon weg, damit er sie nicht hole.

Paketschnur hat Percy in Bandon
verknotet fest an beiden Enden.
Er sammelt die Fäden,
auch kurze, nun: jeden
und wird sie noch einmal verwenden.


Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.