Dafür gibt’s kein Geld

22 04 2018

für Kurt Tucholsky

Drei Wochen bis zum Abschlussball –
was wird das für ein Rummel!
Die schönsten Kleider überall,
doch Lieschen trägt nur Fummel.
Der ist schon fast zehn Jahre alt,
und das bei Balltoiletten!
Der Tochter Klage lang verhallt… –
Da ist nichts mehr zu retten.
    Ach, dafür gibt’s kein Geld –
    so ist nun mal die Welt.
    Womit die Sache steht und fällt:
    dafür gibt’s kein Geld!

Herr Patzke ist nicht Prokurist,
um Kapital zu schenken.
Er muss, wie es Bestimmung ist,
den Laden sauber lenken.
Er zahlt an Ultimo erst aus
nach Lieferung und Leistung
und hält auch Skonto, was ein Graus,
vom Kunden für Erdreistung.
    Nein, dafür gibt’s kein Geld –
    wohl dem, der seins behält.
    Womit die Sache steht und fällt:
    dafür gibt’s kein Geld!

Man könnte dieses Land so schön
und ganz in Ordnung bringen.
Die Reichen wollen gar nichts sehn.
Die Armen müssen ringen.
Von Straßen werden sie nicht satt,
und will man Häuser bauen,
wird auch gespart. Wer hat, der hat.
Wem soll man was noch klauen?
    Denn dafür gibt’s kein Geld –
    Ihr habt das zwar bestellt,
    was macht das schon, wenn man Euch prellt:
    dafür gibt’s kein Geld!

Werbeanzeigen